Die SpVgg Jahn Forchheim II ist nach einem knappen Erfolg in Heroldsbach weiter klar auf Meisterschaftskurs in der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG. Schärfster Verfolger bleibt der TSV Vestenbergsgreuth, der beim ASV Höchstadt zu einem 1:0-Erfolg kam. Auf den dritten Platz vorgerückt ist der SC Adelsdorf, der in Aisch mit 2:0 erfolgreich war. In der unteren Tabellenregion hat sich die DJK Willersdorf durch den 3:1-Erfolg gegen den TSV Höchstadt von den Abstiegsplätzen weit entfernt. Für die letzten vier Mannschaften, ASV Höchstadt, SC Hertha Aisch, VfB Forchheim und SpVgg Uehlfeld II, dürfte es kaum mehr eine Rettung geben.

DJK Willersdorf -TSV Höchstadt 3:1


In der fairen Begegnung, die ausgeglichen verlief, nutzten die Hausherren ihre Chancen konsequenter und kamen deshalb zu einem wichtigen Erfolg. Martin erzielte in der 30. Min. nach einer Ecke per Abstauber das 1:0. Hofmann erhöhte in der 65. Minute mit einem Drehschuss auf 2:0. Als die Gäste auf den Anschlusstreffer drängten, erzielte Motschiedler nach einem Konter das 3:0 (87.). Für Höchstadt war Kleebauer in der 90. Minute per Freistoß erfolgreich.

SC Hertha Aisch -SC Adelsdorf 0:2


Vor 200 Zuschauern gingen die Adelsdorfer in der 20. Min. durch Triebel, der nach einer Ecke per Kopfball erfolgreich war, in Führung. Er markierte auch in der 62. Min. wiederum nach einer Ecke, per Kopf das 0:2. Die Gastgeber hielten in diesem Derby gegen den Favoriten recht gut mit, kamen aber kaum zu Tormöglichkeiten.

SpVgg Uehlfeld II -DJK Hallerndorf 0:2


Die Gäste waren in der fair geführten Begegnung überlegen und nahmen verdient drei Punkte mit. Nach torloser erster Halbzeit brachte Richter die Hallerndorfer in der 55. Min. mit einem Kopfballtor in Führung. Er erzielte auch in der 80. Min. nach einem Konter das 0:2.

ASV Höchstadt -TSV Vestenbergsgreuth 0:1


Schwer tat sich der Tabellenzweite im Derby. Vor allem in der zweiten Halbzeit drückten die ASVler mächtig, wobei Vestenbergsgreuth allerdings auch einige gute Konterchancen hatte. Das Tor des Tages fiel in der 61. Min. duch Weissbach, der per Kopfball erfolgreich war.

SpVgg Zeckern -VfB Forchheim 9:1


Keine Probleme hatte die SpVgg gegen den Vorletzten. Zeckern führte zur Pause bereits mit 3:0. / Tore: 1:0 Domin (12.), 2:0 Kilger (16.), 3:0 Domin (21.), 4:0 Domin (52.), 5:0 Göpfert (58.), 6:0 Kreutzer (75.), 7:0 Eschbaum (81.), 8:0 J. Emrich (84.), 9:0 Derrfuß (86.), 9:1 Sahin (90.)

DJK/SpVgg Effeltrich -DJK/TSV Kersbach 0:2


Im Derby waren die Kersbacher in der ersten Halbzeit vor 100 Zuschauern spielbestimmend. Sie konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel schnell. In der 49. Min. schloss Tekin Atar einen guten Spielzug zum 0:1 ab. Sechs Minuten später erzielte Liedel nach einer Ecke das 0:2, was auch den Endstand bedeutete.

SpVgg Heroldsbach/Thurn -SpVgg Jahn Forchheim II 2:3


In der ersten Halbzeit dominierte Heroldsbach gegen den Spitzenreiter und legte auch schnell eine 2:0-Führung vor. Fees war in der 1. Min. mit einem Freistoß erfolgreich, in der 20. Min. erzielte Heublein per 20-m-Schuss das 2:0. Pech hatten die Heroldsbacher kurz zuvor mit einem Pfostenschuss. In den letzten zehn Minuten vor der Pause drehten die Jahnler das Spiel. Knauer erzielte in der 35. Min. per Foulelfmeter das 2:1, Hantal war in der 40. Min. aus16 Metern zum 2:2 erfolgreich, und in der 44. Min. führte ein Eigentor zum 2:3. Im zweiten Durchgang kontrollierten die Gäste das Geschehen und brachten den Erfolg über die Zeit.

DJK/TSV Pinzberg -DJK Wimmelbach 1:3


In der 13. Min. brachte Werner Martin mit einem 20-m-Freistoßtor Pinzberg in Führung. Doch danach waren nur noch die auf Konter spielenden Wimmelbacher erfolgreich. Gößwein erzielte in der 39. Min. das 1:1, Öntürk brachte die Gäste in der 63. Min. in Führung, und Gößwein sorgte in der 87. Min. mit einem 1:3 für die Entscheidung. In der 78. Min. sah ein Pinzberger die Rote Karte.