Der HC Erlangen hat in der Handball-Bundesliga den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Beim amtierenden EHF-Pokal-Sieger Frisch-Auf Göppingen gewann die Mannschaft von Trainer Robert Andersson mit 24:22 und rangiert auf Platz 6 der Tabelle.


Frisch-Auf Göppingen - HC Erlangen 22:24

Man merkte dem Aufsteiger an, dass er sich viel vorgenommen hatte. Angetrieben von über 100 Erlanger Fans ließ die Abwehr um einen starken Innenblock das international erfahrene Team aus dem Schwabenland nicht zur Entfaltung kommen. Zudem erwischte Torhüter Mario Huhnstock einen bestechenden Tag und nahm in den ersten 30 Minuten den ein oder anderen "Freien" der Schwaben weg.

Mitte der ersten Halbzeit führten die Gäste bereits mit drei Toren und hatten Möglichkeiten, diesen Abstand auszubauen.
Eine gute Phase der Göppinger brachte den Gastgeber aber wieder heran, so dass Frisch-Auf sogar mit seiner ersten Führung mit 13:12 in die Kabine ging.

Nach dem Wechsel funktionierte der Defensivverbund der Erlanger wieder nahezu perfekt. Immer wieder wurden die Göppinger bei überhasteten Wurfversuchen geblockt. Wenn die Abwehr doch mal überwunden wurde, war Huhnstock zur Stelle. Mitte der zweiten Halbzeit schlug die Stunde des Nicolai Theilinger, der sein bestes Bundesliga-Spiel im Trikot des HCE absolvierte. 30 Kilometer entfernt von seinem Geburtsort und angetrieben von Bekannten und Familienangehörigen, traf der Halbrechte sechs Mal und hatte damit einen großen Anteil am ersten Auswärtserfolg der noch jungen Saison.


Spannende Schlussphase

In der Schlussphase wurde es doch noch einmal spannend. Der Gastgeber verkürzte den Abstand in den letzten drei Minuten auf ein Tor, ehe Robert Andersson 50 Sekunden vor dem Ende die Auszeit nahm. Schließlich entschied ein ehemaliger Göppinger das Spiel zugunsten des HCE. Am Kreis freigespielt, nutzte Michael Haaß die letzte Chance des Spiels und brachte die "Hölle Süd" zum Schweigen. Nur eine kleine, in blau und rot getauchte Ecke feierte ihre Mannschaft, die am kommenden Sonntag den der VfL Gummersbach empfängt.


Nur ein Andersson ist zufrieden

"Natürlich kann ich mit meiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Wir haben erst sehr spät Zugriff auf das Spiel bekommen und zu viele Fehler gemacht", sagte Göppingens Coach Magnus Andersson. Sein Schwedischer Landsmann und Namensvetter auf Erlanger Seite fand: "Mein Team hat heute defensiv eine sehr starke Leistung abgerufen und mit sehr viel Leidenschaft von Anfang an an sich geglaubt. Wir haben uns diese wichtigen Punkte wirklich hart erarbeitet." red
HCE: Levshin, Huhnstock - Theilinger (6), Jonas Link, Guardiola, Herbst, Haaß (3), Bissel, Rahmel (4/1), Stranovsky (4/1), Horák (2), Nikolai Link (1), Thümmler (4/1)