Der ASV Weisendorf hat keine guten Erinnerungen an den SV Buckenhofen. In der vergangenen Saison patzte das Team von Trainer Armin Appelt bei den Forchheimer Vorstädtern und musste am letzten Spieltag dem FC Herzogenaurach zur Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG gratulieren. Heuer könnte der SVB wieder zur Spaßbremse werden, denn nach dem 3:3 in Heßdorf hat Weisendorf als Tabellenerster vor dem direkten Duell am letzten Spieltag nur drei Punkte Vorsprung. Verliert der ASV nicht, muss ein Entscheidungsspiel über Meisterschaft und Relegation entscheiden, auf die auch der SC Adelsdorf noch hofft. Im Tabellenkeller steht die DJK Eggolsheim nach dem 1:2 gegen Uehlfeld als dritter Absteiger fest, Oesdorf ist trotz Niederlage genauso gerettet wie Großenseebach und die DJK Hallerndorf.


SpVgg Heßdorf - ASV Weisendorf 3:3

"Es ist mehr als bitter, wenn du in der 89. Minute nach einer Zwei-Tore-Führung in Überzahl noch den Ausgleich kassierst", erklärte ASV Trainer Armin Appelt nach der Partie. "Unglücklicher kann es eigentlich nicht laufen, aber das ist Fußball und wir haben eine Woche Zeit, die Köpfe hochzubekommen." Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine interessante Partie. Beide Seiten investierten viel, Torgelegenheiten boten sich zu Hauf. Für Weisendorf kamen Benjamin Pommer und Manuel Wild dem Torerfolg nahe (8., 9.), Heßdorf war über Steffen Nagel und Stefan Marxer gefährlich (14., 25.). Kurz vor der Pause sahen die 350 Zuschauer einen Weisendorfer Doppelschlag. Tim Schmidt traf sehenswert zur Führung (35.), Benjamin Pommer erhöhte mit dem Pausenpfiff (45.). Nach dem Wechsel wurde es dramatisch. Marc Reichelsdorfer markierte Sekunden nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer, Tobias Schuffert hatte assistiert (46.). Als Jochen Bretting im Strafraum von David Nagel gefoult wurde, hieß es Elfmeter für den Gast. Der Heßdorfer sah für sein Vergehen die Ampelkarte, Benjamin Pommer verwandelte sicher (80.). Vieles deutete auf die Vorentscheidung hin. Doch Heßdorf bewies Moral. Ein kurioses Eigentor von Jochen Bretting brachte die Hausherren zurück (83.). Und kurz vor dem Ende erreichte das Drama seinen Höhepunkt. Die Heimelf warf in Unterzahl alles nach vorn, und nach Reichelsdorfers Flanke stocherte Verteidiger Tobias Gumbrecht den Ball zum 3:3 über die Linie (90.).


SC Adelsdorf - TSV Röttenbach 4:1

Der Sieg war auch in der Höhe verdient, denn die Gastgeber hatten noch eine Reihe weiterer Chancen. Pascal Benes traf bereits in der 5. Minute nach einer Ecke per Kopf zum 1:0 und erzielte nach Vorarbeit von Brenner auch das 2:0 (15.). Als Patrick Kluge nach einer Ecke und einem Torwartfehler zum 3:0 traf (43.), war die Entscheidung gefallen. Nach der Pause schloss Sebastian Eckel zwar einen Alleingang zum 3:1 ab (56.), doch mehr gelang dem TSV nicht. Stattdessen traf Benes nach einem Solo noch zum 4:1 (85.).


SV Buckenhofen - TSV Hemhofen 4:0

Die Tore gegen die total unterlegenen Hemhofener verteilten die Gastgeber gleichmäßig auf beide Halbzeiten. Ferdinand Riediger traf in der 33. Minute zum 1:0, Julian Wolf erzielte in der 40. Minute aus 25 Metern das 2:0. Felix Pfister war in der 69. Minute zum 3:0 erfolgreich und Florian Mananga stellte in der 89. Minute den 4:0-Endstand her.


TSV Lonnerstadt - SpVgg Zeckern 3:2

Mit leeren Händen kehrten die Zeckerner zu den Kerwa-Feierlichkeiten in die Heimat zurück. Jens Leuner und Oliver Wurzbacher brachten die Gastgeber mit 2:0 nach vorn, und nach dem Anschlusstreffer war es Robin Bruckmann, der das 3:1 markierte. Die Gäste konnten zwar nochmals verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht.


DJK Hallerndorf - ASV Niederndorf 5:2

Die Gastgeber stellten die Weichen schnell auf Sieg, denn Georg Rösch staubte in der 4. Minute nach einem Freistoß ab und Max Pfister erhöhte auf 2:0 (25.). Johannes Weber besorgte in der 34. Minute nach einer missglückten Kopfballrückgabe das 3:0 und Benjamin Hack war nach einen Freistoß zum 4:0 erfolgreich (62.). Andre Rockwell (65.) und Patrick Peetz (73.) verkürzten, den Schlusspunkt setzte jedoch der Hallerndorfer Johannes Weber, als er einen Alleingang abschloss (90.).


FC Burk - FC Großdechsendorf 3:3

Fabio Hegi besorgte in der 10. Minute den 1:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang hatte der Gast den besseren Start, denn Florian Essensohn verwandelte einen Strafstoß zum 1:1 (52.), Peter Räuber erzielte eine Minute später aus kurzer Distanz die Führung und Stefan Räuber erhöhte nach einer weiten Flanke auf 1:3. Hegi traf aus halbrechter Position zum 2:3 (65.), und Sebastian Raasch war aus kurzer Distanz zum 3:3 erfolgreich (68.). Zehn Minuten vor Schluss sah ein Gästespieler die Ampelkarte.


DJK Eggolsheim - SpVgg Uehlfeld 1:2

Mit dieser Niederlage steht die DJK als dritter Absteiger fest. Der Grund für die Pleite war erneut die mangelnde Chancenverwertung. Nach torloser erster Halbzeit brachte Andreas Fechener nach Steilpass von Dierl die Hausherren in Führung. In der 75. Minute traf dann Waldemar Justus, als die DJK-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, zum Ausgleich. Und der gleiche Spieler schloss in der 83. Minute einen Alleingang erfolgreich zum 1:2 ab. Vor diesen Treffer hatte Eggolsheim zwei gute Chancen, um selbst wieder in Führung zu gehen, doch beide blieben ungenutzt.


FSV Großenseebach - DJK-SC Oesdorf 2:1

Die Hausherren waren in den ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft und hätten mehr Tore als nur das 1:0 durch Tim Büttner (10.) erzielen müssen. Nach der Pause verflachte die Partie aufgrund der Temperaturen, dennoch sorgte Christian Müller (68.) für den zweiten Treffer der Heimelf. Die Gäste kamen nur noch zum Anschluss durch Milan Todorovic (70.).