Die U17-Juniorinnen des SC Adelsdorf haben sich die Krone aufgesetzt. Im Endspiel um die Hallenkreismeisterschaft im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund bezwangen die Nachwuchs-Fußballerinnen in Spardorf den SV Gloria Weilersbach souverän mit 3:0 und qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften, die am kommenden Sonntag ab 15 Uhr in Röthenbach bei Nürnberg ausgetragen werden.

Dort treffen die Adesldorferinnen in der Gruppenphase auf den FC Sindelbach, den FSV Oberferrieden und die DJK Concordia Nürnberg. Ebenfalls qualifiziert haben sich die Weilersbacherinnen, die es in Gruppe B mit der SG Nürnberg/Fürth, dem TSV Bechhofen sowie dem TSV Mörsdorf zu tun bekommen.


Niederlage in der Gruppenphase

Beim Turnier in Spardorf sorgten die von Henry Schwinn trainierten SCA-Mädchen schnell für klare Verhältnisse.
Nach 2:0-Siegen gegen Großgründlach und Weisendorf standen die Aischgründerinnen bereits als Gruppensieger fest, da fiel die Niederlage gegen den späteren Finalisten aus Weilersbach nicht ins Gewicht.

Im Halbfinale machten die Adelsdorferinnen aber wieder ernst, standen hinten sicher und wiesen den FC Pegnitz mit 2:0 in die Schranken. Gewarnt von der Pleite im Gruppenspiel ging der SCA hoch konzentriert und motiviert ins Endspiel, dominierte den Gegner aus Weilersbach, der keinen Stich machte und mit 0:3 den Kürzeren zog.

Auch in den anderen weiblichen Altersklassen wurden die Hallenkreismeister ermittelt. Bei den Frauen hatte der FC Herzogenaurach keine Chance. Ein mageres Pünktchen gegen Großgründlach reichte nicht, um den letzten Platz an ein anderes Team abzutreten. Für das Bezirksfinale, das am Samstag ab 15 Uhr in der Sporthalle am Berliner Platz in Nürnberg steigt, haben sich Kreismeister FC Pegnitz und die SpVgg Erlangen qualifiziert.

Bei den U15-Juniorinnen ist der FC Großdechsendorf knapp am Kreismeistertitel vorbeigeschrammt. Im Endspiel unterlag das Team der SpVgg Erlangen mit 0:1, fährt zusammen mit dem Konkurrenten aber zur mittelfränkischen Meisterschaft, die am Sonntag ab 10 Uhr in Röthenbach steigt.

Äußerst eng ging es bei der U13 zu. Alle Platzierungsspiele wurden erst im Siebenmeterschießen entschieden. Im Finale musste sich der TV 48 Erlangen dem FC Pegnitz auf diese Weise mit 2:3 geschlagen geben. Bei der Bezirksmeisterschaft, die am Samstag ab 10 Uhr in Nürnberg (Sporthalle am Berliner Platz) ausgetragen wird, könnten die Kontrahenten erneut aufeinandertreffen, sofern sie die Gruppenphase überstehen. johö/jb