Der Start in die 2. Tischtennis-Bezirksliga war für die Reserve des SC Adelsdorf wenig erbauend. Ein Erfolgserlebnis gab es nach der 4:9-Niederlage beim TSV Stein II dennoch. Denn in der ersten Runde des Bezirkspokals gab es gegen den FC/DJK Burgoberbach (3. Bezirksliga West) einen 5:3-Erfolg. Über einen 8:5-Heimsieg durften sich die Bezirksliga-Damen der SpVgg Zeckern gegen den SC Nürnberg freuen.


2. Herren-Bezirksliga: TSV Stein II - SC Adelsdorf II 9:4

Die Eröffnungsdoppel endeten mit einem sicheren Sieg von Körmer/Quick gegen Dölling/Hess und einer Niederlage von Peter/Martin gegen Lindner und Mazur. Das junge Doppel Haarmann/Lawani unterlag nach einer 2:0-Satzführung noch unglücklich mit 2:3 gegen Barynskyy und Edelhäuser.
In den Einzeln fegte zunächst Johannes Quick den Spitzenspieler Dölling mit temporeichen Topspins förmlich von der Platte, Arne Haarmann bezwang den Ex-Oberliga-Spieler Lindner mit 3:2. Die anderen Adelsdorfer zeigten ansprechende Leistungen, hielten aber nicht bis zum Schluss durch, weshalb es nach der ersten Einzelrunde 3:6 aus Sicht des SCA stand.

Anschließend vermochte jedoch nur noch Robby Körmer, Ergebniskosmetik zu betreiben: Nach zwei unterirdischen Sätzen gegen Dölling kämpfte er sich in den fünften Durchgang, wo er einen 4:8-Rückstand noch in ein 11:8 verwandelte und damit den vierten Adelsdorfer Punkt holte. Alle anderen Gästespieler gingen - trotz erneut viel Engagement - leer aus. ng


Bezirkspokal, 1. Runde: FC/DJK Burgoberbach - SC Adelsdorf II 3:5

Den positiven Auftakt machte Robby Körmer mit einem sicheren 3:0-Sieg gegen den Material-Spieler Ulmer. Doch anschließend konnte Jörg Peter gegen den starken Gläßer nur einen Satzgewinn für sich verbuchen. Johannes Quick stellte mit seinem sicheren Angriffsspiel die Weichen wieder auf Sieg. Im nächsten Spiel sah Körmer gegen Gläßer lange Zeit wie der Sieger aus, verlor aber im Entscheidungssatz.

Als etwas überraschend noch Johannes Quick gegen Ulmer eine 2:0-Satzführung verspielte, befand sich der SCA plötzlich in Rückstand. Doch es ging ein Ruck durch das Team. Peter gewann sicher mit 3:1 gegen Modlich und Quick fertigte den bis dato ungeschlagenen Gläßer mit 3:0 ab. Durch den anschließenden Sieg von Körmer war der Adelsdorfer Erfolg perfekt. ng


3. Herren-Bezirsliga: TV Fürth II - SpVgg Zeckern 6:9

Nach den Doppeln lagen die Gäste noch im Hintertreffen, aber in der ersten Einzelrunde hatte nur Tobias Miemitz das Nachsehen. Philipp Nüßlein, Heiko Hildel, Andreas Ruppert, Alexander Körner und Ralf Hellmann (kampflos) sorgten für eine komfortable 6:3-Führung. Diese geriet noch einmal in Gefahr, Fürth kam bis auf 6:7 heran, doch Hellmann ließ beim 3:0 gegen Nguyen Quang Long nichts anbrennen. Den Schlusspunkt setzte Körner, der kampflos zu den Punkten kam, weil den Gastgebern ein sechster Spieler fehlte.


SpVgg Zeckern - FC Eschenau II 6:9

Gegen favorisierte Gäste lief es zunächst ganz gut für den Aufsteiger. Miemitz/Nüßlein und Hildel/Galster sorgten für eine 2:1-Führung. Weil in der ersten Einzelrunde aber nur Stefan Galster und Ralf Hellmann punkteten, befand sich die SpVgg mit 4:5 im Hintertreffen. Philipp Nüßlein und Hildel stemmten sich mit glatten Drei-Satz-Siegen gegen die Niederlage, doch zu mehr reichte es nicht. Auch, weil Andreas Ruppert und Hellmann jeweils im Entscheidungssatz das Nachsehen hatten.


1. Damen-Bezirksliga: SpVgg Zeckern - SC Nürnberg 8:5

Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1:1, doch weil Zeckern bei äußerst knappem Verlauf in drei von vier Einzeln scheiterte, stand es 3:4. In der zweiten Runde drehten die Gastgeberinnen aber auf und ließen nur noch einen gegnerischen Punkt zu. Dafür war aber eine konzentrierte Leistung nötig, denn Ingrid Straub, Kirstin Stenglein und Karoline Holmer mussten jeweils einmal über die volle Distanz gehen, um die Platte als Sieger zu verlassen.


3. Damen-Bezirksliga: SC Adelsdorf - TS Herzogenaurach II 8:4

Knapper als es das Endergebnis vermuten lässt, ging es in diesem Derby zu. Fünf Spiele gingen über die volle Distanz, allerdings hatten die Gastgeberinnen immer den Vorteil der Führung auf ihrer Seite. Nach zwei Einzelsiegen in Folge machten es die Herzogenauracherinnen noch einmal spannend, doch Sabine Dehling behielt trotz eines 1:11 im ersten Satz gegen Liselotte Kassner die Nerven und holte den Siegpunkt.
Ergebnisse: Fiedler/Schmid - Binder/Kassner 3:1, Dehling/Porsch - Schlichte/Schumacher 3:2, Dehling - Schlichte 3:0, Fiedler - Binder 2:3, Schmid - Schumacher3:1, Porsch - Kassner 3:1, Dehling - Binder - 1:3, Fiedler - Schlichte 3:0, Schmid - Kassner 3:2, Porsch - Schumacher 0:3, Schmid - Binder 2:3, Dehling - Kassner 3:1


2. Bezirksliga, Jungen: TTC Bruckberg II - SC Adelsdorf 6:8

Nach einem Unentschieden in den Eröffnungsdoppeln zog John Lawani gegen den starken David Hetzel mit 0:3 den Kürzeren. Arne Haarmann machte es gegen Jonas Hetzel besser und stellte den Ausgleich her. Unentschieden hieß es auch im hin teren Paarkreuz: Jannis Porsch verlor gegen Wegner und Jonathan Willner hatte keine Mühe gegen Reinke. Das Spitzenspiel gewann David Hetzel gegen Haarmann im fünften Satz nach packenden Ballwechseln.

Aber auch John Lawani rächte sich und bezwang Jonas Hetzel glatt mit 3:0. Ein Fünf-Satz-Erfolg von Willner gegen Wegner brachte die Aischgründer auf die Siegerstraße. Da auch Porsch und Haarmann ohne Mühe gewannen, wuchs der Vorsprung auf 7:4. Da waren auch zwei Siege der Hetzel-Brüder nur Ergebniskorrektur, da Lawani gegen den chancenlosen Reinke den Punkt zum 8:6 einfuhr.


Schüler-Kreismeisterschaft

Bei der diesjährigen Kreismeisterschaft der Jugend und Schüler holte der Adelsdorfer Arne Haarmann den begehrten Kreismeistertitel. Im Finale besiegte er Konstantin Wolf von der SpVgg Zeckern. Auf dem dritten Platz landete Jannis Porsch, der sich gegen seinen Adelsdorfer Teamkollegen John Lawani durchsetzte. Die drei Erstplatzierten sind für die Bezirkseinzelmeisterschaften qualifiziert, die am Sonntag, den 11. November, in der Aischgrundhalle stattfinden.