Die Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach errichtet ein Wohn- und Geschäftshaus in Weisendorf. Neben bezahlbarem Wohnraum soll dort vor allem die neue Geschäftsstelle entstehen. Das berichtet die Sparkasse in einer Pressemitteilung.

Zum Ortstermin dieser Tage trafen sich der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Sparkasse, Alexander Tritthart, der Zweite Bürgermeister des Marktes Weisendorf, Karl-Heinz-Hertlein, Johannes von Hebel, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse, und die Geschäftsstellenleiterin in Weisendorf, Claudia Lindenberger. Unweit der bisherigen Geschäftsstelle hat die Sparkasse ein Grundstück des Marktes Weisendorf erworben, dass nun bebaut werden soll.

"Die Sparkasse behauptet auch in diesen schwierigen Zeiten ihre Position als Marktführer in der Region und bekennt sich mit dem Neubau einer neuen Geschäftsstelle zum Standort Weisendorf", sagte Tritthart.

Chancen für Weisendorf

Hertlein sieht darin die Chance, den Markt Weisendorf und insbesondere den Marktplatz städtebaulich weiterzuentwickeln. "Die Sparkasse investiert damit nicht nur in eine eigene Geschäftsstelle, sondern in die erfolgreiche Zukunft des Marktes Weisendorf", stellte er fest.

In Zeiten, in denen sich Kreditinstitute zunehmend aus der Fläche zurückziehen, sei dem Vorstand diese Entscheidung dennoch leichtgefallen, heißt es in der Pressemitteilung. "Frau Lindenberger leistet mit ihrem Team eine hervorragende Arbeit. Der Erfolg und die wachsenden Marktanteile rechtfertigen für uns den Neubau der Geschäftsstelle", erläuterte von Hebel. "Wir wollen den Standort in Weisendorf damit langfristig sichern und in Zukunft weiterwachsen," sagte er weiter. Claudia Lindenberger freut sich auf die neue Geschäftsstelle im Ortskern von Weisendorf. Gemeinsam mit ihrem Team stehe sie "unseren Kundinnen und Kunden auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite - persönlich und nah," fügte sie hinzu.