Insgesamt fördert die Sparkasse in diesem Jahr rund 750 gemeinnützige Projekte von Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter, aber auch Verbände und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Bildung mit 1,475 Millionen Euro. Eine vorweihnachtliche Bescherung erlebten daher auch rund 85 Vertreter von 74 verschiedenen Einrichtungen und Vereinen aus Herzogenaurach.
Die Vereinsvertreter wurden in die Geschäftsstelle Herzogenaurach eingeladen, und Johannes von Hebel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Erlangen, sowie sein Vorstandskollege Walter Paulus-Rohmer und Bürgermeister German Hacker (SPD) übergaben die Weihnachtsspende. Bei der Übergabe mit dabei waren auch die Geschäftsstellenleiter Roland Stopfer, Armin Trippner, Andreas Mehl und Bernd Dittrich.
Mit der Spendenaktion will die Sparkasse Erlangen das Engagement und die ehrenamtliche Arbeit in ihrem Einzugsbereich unterstützen. "Sie sind der Kitt, der unsere Gesellschaft ein Stück weit zusammenhält", sagt der Vorstandsvorsitzende zu den Vereinsvertretern.


Großes Empfängerspektrum

"Sie vertreten heute so an die 10 000 Mitglieder aus ihren Vereinen und leisten einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit", freute sich der Bürgermeister über "dieses schöne Ereignis." So könnte das Spektrum der Empfänger kaum größer sein, meinte das Stadtoberhaupt, vom ältesten Verein, der Schützengilde 1399, bis zu dem erst vor wenigen Tagen gegründeten Orgelbauverein der evangelisch-lutherischen Kirche.
"Soziales Engagement ist einer wichtigsten Grundpfeiler unserer Gesellschaft und gerade heute ein wesentlicher Beitrag für ein harmonisches Miteinander", betonte der Vorstandsvorsitzende von Hebel. Ohne ehrenamtliches Engagement würden viele Einrichtungen nicht funktionieren oder gar nicht existieren, die für alle selbstverständlich erscheinen. "Mit unseren Spenden wollen wir denen helfen, die sich in unserer Region für andere stark machen", betonte von Hebel.
Aber die Sparkasse Erlangen unterstützt die Region nicht nur in finanzieller Hinsicht, denn die Mitarbeiter engagieren sich in rund 300 karitativen, kirchlichen, sozialen und sportlichen Vereinen und Institutionen aktiv im Ehrenamt, verkündete der Vorstandsvorsitzende mit etwas Stolz. Für die vorweihnachtliche Stimmung sorgte der Schüler Johannes Dietz am Keyboard, der von seinem sichtlich stolzen Musiklehrer Gerald Fink begleitet wurde.