Der Donnerstag hat temperaturenmäßig einen kleinen Durchhänger nach Franken gebracht. Mehr als 11 Grad sind in der Regel nicht drin. Häufig ist es dabei bedeckt, doch hin und wieder kommt auch die Sonne durch. Gelegentlich kann es regnen, wie der Herzogenauracher Wetterexperte Stefan Ochs berichtet.

Am Freitag ändert sich das Wetter kaum, es wird einen Hauch milder. Maximal werden 13 Grad erreicht.

Am Samstag dreht der nur noch schwache Wind auf Nord bis Ost und damit versiegt der Nachschub an Nordseeluft. Das Wetter wird besser, aber nur allmählich. Es gibt noch einige Wolkenfelder und die Sonne wird nur ab und zu scheinen. Die gute Nachricht: Regen fällt nicht mehr. Aktivitäten im Freien steht also nichts im Wege.
Maximal werden am Samstag 15 bis 16 Grad erreicht.

Perfektes Frühlingswetter erwartet uns am Sonntag: Es wird sonnig und trocken und bis zu 19 Grad warm. Dabei weht nur schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.

Das zum schönen Sonntagswetter gehörende Hoch wird am Montag laut Experte Ochs jedoch sehr schnell wieder abgebaut. Es greifen atlantische Tiefausläufer mit Regenschauern über. Es folgen wechselhafte, windige und kältere Tage.