Schlüsselfeld
Ehrungsabend

Schlüsselfelder stehen zu ihren Feuerwehren

Bei der Feuerwehrehrung im Schlüsselfelder Rathaus wurden elf Aktive aus der Einheitsgemeinde für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. 33 weiteren Feuerwehrleuten überreichte Landrat Günther Denzler (CSU) für 25-jährigen Dienst das Ehrenzeichen in Silber.
Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden diese Feuerwehrleute ausgezeichnet. Im Bild mit Vizebürgermeister Fritz Stütz, Landrat Günther Denzler ( von links) und der Kreisfeuerwehrführung Foto:Evi Seeger
Beim Bau des neuen Feuerwehrhauses in Reichmannsdorf war Andreas Litz der, "der die Strippen zusammen geführt hat, damit dort ein Licht brennt". Im Alter von 16 Jahren schloss sich der Reichmannsdorfer der Freiwilligen Feuerwehr an und er wird als Aktiver dabei bleiben, bis es nicht mehr möglich ist. Denn mit 60 Jahren beginnt das Ruhealter für aktive Feuerwehrleute und bis dahin hat Litz gerade noch vier Jahre. Rückblickend ist Andreas Litz froh darüber, dass es in den vier Jahrzehnten keinen Einsatz gab, an dem ein Menschenleben zu beklagen war. Große Einsätze haben sich dennoch in sein Gedächtnis eingegraben: So der Brand der Scheune an der Schlosswirtschaft von Reichmannsdorf, bei dem der gesamte Ortskern gefährdet war. Oder als ein großer Stall brannte und das Vieh herausgeholt werden musste. Nach seinen Gefühlen bei einer solchen Rettungsaktion befragt, antwortet Litz ganz spontan: "Dass man so etwas seinem größten Feind nicht wünschen würde", habe er dabei empfunden.

Bei Landrat Denzler als dem "obersten Dienstherrn der Feuerwehren" fand die alljährliche "Sammelehrung" für alle Schlüsselfelder Ortsteile großes Lob. Die 191 Wehren mit mehr als 7000 Aktiven wären im Landkreis der Rückhalt, um auch große Ereignisse bewältigen zu können.

Die Geehrten:
Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst : Georg Zipfel (Schlüsselfeld), Richard Zipfel (Schlüsselfeld), Peter Fischer (Thüngfeld), Robert Helmer (Heuchelheim), Otmar Badum (Heuchelheim), Helmut Thomann (Thüngbach), Andreas Litz (Reichmannsdorf), Richard Martin (Eckersbach), Adam Martin (Eckersbach), Jakob Beßler (Eckersbach) und Richard Schuster (Eckersbach)

25 Jahre aktiver Dienst Schlüsselfeld: Georg Obermeyer, Thomas Messingschlager; Thüngfeld: Andreas Krug, Bernhard Dellermann, Andreas Kaiser, Bernhard Krug, Bernhard Philipp, Jürgen Slawig, Roland Friedrich; Aschbach: Hermann Rost, Georg Seeger, Albert Werner; Elsendorf: Konrad Kaiser, Harald Litz, Markus Nieberlein, Johannes Schadel, Wolfgang Ziegler; Heuchelheim: Georg Binder, Werner Kraus, Reinhard Doppernas, Michael Weiß, Harald Feller, Alwin Doppernas; Untermelsendorf: Willi Linsner; Reichmannsdorf: Otmar Söllmann, Thomas Reheuser, Jürgen Roß; Eckersbach: Matthias Wagner, Thomas Werner, Norbert Beßler, Elisabeth Gräbner, Margit Wagner, Elke Friedrich
Lesen Sie auch