Im Juli 2011 hatte das Umweltamt des Landratsamtes angeordnet, den Weiterbetrieb einer Schussanlage zur Kormoranvergrämung im Bereich des Kieferndorfer Weihers zu unterlassen. Zwischen 96 und 195 Schussgeräusche pro Tag gab das "Schießmännla" damals ab, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt. Daraufhin gingen zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung beim Landratsamt ein. Letztlich montierte die Polizei die Vergrämungsanlage ab und nahm das "Männla" mit.

Im Juni verhandelte nun das Verwaltungsgericht Ansbach über die Angelegenheit. Das Urteil fiel für Landrat Eberhard Irlinger (SPD) und sein Landratsamt positiv aus: Die Anordnung des Landratsamtes wurde in vollem Umfang bestätigt. Nach Ansicht des Gerichts könne die Bevölkerung nur dann ausreichend geschützt werden, wenn die Schussanlage nicht weiter betrieben würde.

Über die Sicherstellungsmaßnahme der Polizei wird vor dem Verwaltungsgericht Ansbach noch verhandelt.