Hacker hatte die Beschaffung von Stahltüren für den Neubau der Feuerwache genehmigt. Der Betrag von rund 48 000 Euro hätte normalerweise den Beschluss eines Gremiums erfordert.

Das Stadtoberhaupt handelte dennoch sofort und wartete nicht. Und er handelte rechtens. Schließlich galt es, erhebliche Verzögerungen für die anschließenden Bauarbeiten zu verhindern. "Die Tore mussten rein, damit in der Halle weitergebaut werden kann", sagte er. Schon jetzt liegt die Fertigstellung etwa vier bis sechs Wochen hinter dem geplanten Termin. Das ist auf Verzögerungen bei den Fassadenarbeiten zurückzuführen.

Die Tore waren eilig

Durch die Satzung ist die Entscheidung des Bürgermeisters abgedeckt. Sollte eine schnelle Entscheidung erforderlich sein, darf er das. Er muss den Ausschuss nur hinterher informieren die Gründe darlegen.