Vergangenen Freitag (15. Oktober 2021) gegen 12.40 Uhr war eine Frau mit ihrem Auto auf der Spardorfer Straße stadteinwärts in Erlangen unterwegs. Die Frau hatte es dabei offenbar so eilig, dass sie drei Autos äußerst riskant überholte. Das teilte die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt am Samstag mit. Eines der entgegenkommenden Autos musste dabei stark abbremsen und auf den Fußgängerweg ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Bislang ist nicht bekannt, ob das Auto bei dem Ausweichmanöver beschädigt wurde.

Unbeeindruckt von dem Beinahe-Unfall setzte die Frau ihre Fahrt auf dem Dechsendorfer Damm stadtauswärts fort. Auf der Brücke überholte sie ein weiteres Auto. Auch hier mussten beide Fahrzeuge, das überholte und entgegenkommende Auto, stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Autofahrerin setzt riskante Fahrt fort

Die Fahrerin wurde schließlich in der Möhrendorfer Straße, wo sie einen Arzttermin wahrnehmen wollte, von der Polizei gestellt. Sie zeigte sich bei der Verkehrskontrolle stark nervös. Die Polizisten stellten zudem fest, dass die Frau augenscheinlich unter dem Einfluss von Medikamenten stand, die gegebenenfalls Auswirkungen auf die Fahrweise gehabt haben könnten. Zu diesem Sachverhalt dauern die Ermittlungen jedoch noch an.

Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt bittet, dass sich weitere Zeugen sowie die gefährdeten Autofahrenden bei der zuständigen Dienststelle unter der Telefonnummer 09131/760-114 melden und ihre Beobachtungen schildern.