Am Freitagnachmittag (26. Februar 2021) hat ein Mann in der Erlanger Innenstadt gegen 17 Uhr eine Drogerie betreten. Der 55-Jährige ging direkt zum Kassenbereich, öffnete die Schwingtüre zum Sitzplatz der Kassiererin und zückte ein Messer.

Damit bedrohte er die Kassiererin und eine anwesende Kundin, um an Geld zu kommen. Anstatt dem Mann allerdings Geld auszuhändigen, schlug die Kassiererin die Kasse zu und rannte weg, so das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung am Sonntag (28. Februar 2021). 

Mann droht Kassiererin mit Messer - sie rennt davon, er bleib verblüfft zurück

Der Mann war von der Reaktion der Kassiererin verblüfft und versuchte anschließend mit seinem Messer die Kasse selbst zu öffnen. Das gelang ihm allerdings nicht und er verließ die Drogerie. Im Ausgangsbereich ließ er das Messer fallen. 

Ein Ladendetektiv und eine weitere Mitarbeiterin verfolgen unauffällig den 55-Jähriger, der sich nach seinem geplatzten Überfall erst einmal in die Nähe eines Geschäftes setzte und sich eine Zigarette anzündete. 

Die gerufene Polizeistreife überprüfte den Mann. Er ist derzeit Patient in einer psychiatrischen Klinik und nutzte seinen unbegleiteten Ausgang für einen Raubversuch. Er wurde von der Polizei wieder zurück in die Klinik gebracht. 

Glücklicherweise niemand verletzt: "Kassiererin und Kundin mit Schock davon gekommen"

Auf Nachfrage von inFranken.de beim Polizeipräsidium Mittelfranken heißt es, dass glücklicherweise niemand verletzt wurde. "Die Kassiererin und die Kundin sind mit einem Schock davon gekommen", so ein Pressesprecher.