Den Chorleitern Markus Wehr und Hans Kirchner war es wichtig, Neues einzubauen, aber auch immer wieder an die Anfänge des Chores zu erinnern: "Wir spielen das ,Heilig, Heilig, Heilig' aus der deutschen Messe von Schubert, das unser erster Chorleiter Hans Klein uns beigebracht hat." Dies erzählte der Moderator des Abends, Markus Römer, und die älteren der Zuhörer waren begeistert, die bekannten Klänge hören zu können.

Dem breiten Altersspektrum des Chores kamen die modernen Stücke gelegen. Zumal manches der Stücke angereichert wurde. Da kam eine Pauke dazu, ein Keyboard, eine E-Gitarre und Bass. Der jüngste Gast bediente mit virtuosem Einsatz das Schlagzeug. Da kam bei manchem Stück eine Rock- und Jazz-Stimmung auf. Nach dem Konzert bedankten sich Dekan Martin Ost, Kirchenmusikdirektorin Marianne Schmidt und Bürgermeister Helmut Lottes (UB) bei dem Chor und den Chorleitern.

Pfarrer Bauer-Marks meinte, man habe schon oft genug die besondere Qualität des Posaunenchores erlebt. An diesem Abend sei es aber ein unvergessliches Erlebnis gewesen. Der Chorleiter bedankte sich bei den Bläsern und den Gästen. Es waren auch aus dem Posaunenchor Burghaslach noch Gäste dazu gekommen, die den Chor verstärkten.

An Spenden und Einlagen kamen an diesem Abend 750 Euro zusammen. Der Posaunenchor will einen Teil davon einem wohltätigen Zweck zukommen lassen.