Der 80-jährige Vermieter machte sich gegen 22:30 Uhr auf den Weg zur Wohnung seines Mieters, nachdem zuvor von hier aus polternde Geräusche wahrzunehmen waren. Als der Mann nachfragte, ob alles in Ordnung sei, schlug der 48-Jährige mit einem massiven Gegenstand von innen gegen die Wohnungstüre. Der Vermieter zog sich daraufhin in den Garten des Anwesens zurück und verständigte von hier aus die Polizei.

Noch bevor erste Streifen der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt eintrafen, kam der 48-Jährige aus seiner Wohnung heraus und ging unvermittelt mit einem noch unbekannten Gegenstand auf seinen Vermieter los. Als dieser einen Schlag des Angreifers abwehren wollte, erlitt er eine Schnittverletzung am Arm. Der Angreifer ließ daraufhin von dem 80-Jährigen ab und ging zurück in seine Wohnung.

Die eintreffenden Polizisten konnten den Mann schließlich nach mehrfacher Aufforderung dazu bewegen, seine Wohnung zu verlassen, wo er anschließend festgenommen wurde. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein. Die Staatsanwaltschaft stellte zwischenzeitlich Haftantrag. Der 48-Jährige wird noch im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Marc Siegl/ko

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell