Als "ziemlich müde, doch reich an positiven Erfahrungen" bezeichnet Dekan Kilian Kemmer seinen Zustand, nachdem er nach einer elfstündigen Nachtfahrt mit "meinen Ministranten" im Bus in Höchstadt ausstieg. Alle Teilnehmer der Pilgerreise nach Rom kamen gesund und pünktlich wieder in Höchstadt an.
Die gesammelten Erfahrungswerte veranlassen Kilian Kemmer jedoch zu der Aussage, eine solche Reise in dieser Größenordnung sofort wieder zu organisieren. Neben den acht Busgruppenleitern zeigte sich Kemmer auch gegenüber den Blasmusikern und den Jugendlichen und Ministranten für deren Einsatz dankbar.
Einen "Wahnsinnsjob" habe Pfarrsekretärin Silvia Lohmann geleistet, die dafür sorgte, "dass ich bei den tausend Details, Bestätigungen, Listen, Verschiebungen, Predigten und vielem anderen mein manchmal liegengelassenes Gehirn sofort wiederfand und weitermachen konnte".


Wolkenbruch
stört nicht

Die ausschließlich positiven Rückmeldungen der Reiseteilnehmer bestärken den Dekan in seinen Einschätzungen. "Jeder weiß auch, dass die Reiseleitung am Wetter nichts ändern kann, weder an den hochsommerlichen Temperaturen noch an einem Wolkenbruch", der die Höchstadter am Ende der Papstaudienz erwischt hat. Doch es war bezeichnend, so Kilian Kemmer, dass alle das Programm danach fortsetzen wollten. "Lieber kauften sich die Leute neue T-Shirts und Socken, als dass sie nach Hause fahren wollten."
Papst Franziskus scherzte mit dem Dekan, dass schon wieder so viele Höchstadter in Rom sind. Mit den Musikern und den sich ihnen anschließenden Gästen umfasste die Pilgergruppe 440 Personen. Franziskus erwähnte in seiner Ansprache auf dem Petersplatz die Höchstadter als herausragende Pilgergruppe. "Bis zum nächsten Mal bringe ich dem Heiligen Vater auch noch bei, wie man Höchstadt ausspricht", meinte humorvoll der Dekan, der auf dem Petersplatz schon mit dem Papst zu üben begann. Sein Wunsch: dass die Saat dieser Pilgerfahrt bei vielen aufgeht und die nächstjährige Pilgerfahrt nach Fatima und Santiago de Compostela ebenso positiv angenommen und verlaufen wird. LM