Den Auftakt macht am kommenden Sonntag, 5. Februar, um 17 Uhr, Markus Willinger,der Domorganist in Bamberg. Er wird große Orgelwerke von J. S. Bach (Praeludium und Fuge in h-moll (BWV 544), in Es-Dur (BWV 552), und in C-Dur (BWV 545) sowie Improvisationen nach Themen spielen, die die Besucher des Konzerts mit auswählen können.

Markus Willinger, Jahrgang 1967, studierte die Fächer "Katholische Kirchenmusik" und "Orgel" (Hauptfach) an der Musikhochschule in München und war danach am Eichstätter Dom und an der Stadtkirche in Freising tätig. Nach Meisterklassen-Studium und Konzertreifestudium "Orgelimpro-visation" war er als Dozent für Liturgisches und Künstlerisches Orgelspiel am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg tätig und ist seit 1995 Domorganist in Bamberg sowie Orgel- und Glockensachverständiger der Erzdiözese. Im Jahr 2005 spielte er im Bamberger Dom einen Zyklus von 16 Konzerten mit dem gesamten Orgelwerk von Johann Sebastian Bach. Seit 2008 ist Willinger Professor an der Musikhochschule in Nürnberg und leitet zusätzlich Diözesanmusikdirektor - das Amt für Kirchenmusik.

Weitere Informationen über das Orgelfestival und Eintrittskarten erhalten Interessierte im Amt für Stadtmarketing und Kultur, Tel. 09132/901-120. Für Auswärtige besteht die Möglichkeit, Eintrittskarten an der Abendkasse zu hinterlegen.

Das nächste Konzert des Orgelfestivals wird von Star-Jazzerin Barbara Dennerlein am 8. März gestaltet.