Das Nürnberger Christkind hatte seinen Besuch angekündigt, und war vorher aus dem Turnraum noch fröhliches Geplapper zu hören, wurde es schlagartig still, als der Ruf "es ist da" ertönte.

"Wisst ihr, wer ich bin?", fragt dann der goldene Engel. Sofort gehen viele Finger nach oben, tönt ein lautes "Jaaa! Das Christkind!" aus Dutzenden Kehlchen. Natürlich wollen alle ein Märchen hören. Vorsichtig setzt sich das Christkind auf den Stuhl, blättert sein Märchenbuch auf, bläst eine große Wolke Sternenstaub von den Seiten und beginnt, die Geschichte vom Stern zu erzählen, der vom Himmel auf die Erde kam.

Klar, dass die Kinder für das Christkind auch ein Lied einstudiert hatten. "Ihr habt aber schön gesungen", lobte die 18-jährige Teresa Treuheit die Kinder. Gruppenweise gab es Fotos mit dem Christkind, dann bestieg es wieder den "Christkind-Bus" und ließ sich zum nächsten Termin fahren.