Am frühen Freitagabend kam es in einem Mehrfamilienhaus im Erlanger Osten zu einer Auseinandersetzung zwischen Nachbarn, wie die Polizei berichtet. Auch in Bruck gerieten Nachbarinnen aneinander.

Als ein 86-jähriger Mitbewohner sich über zu laute Musik beschwerte, nahm dies sein 36-jähriger Nachbar zum Anlass seinerseits gegen dessen Wohnungstür zu treten und diese dadurch zu beschädigen. Als dann der Ältere die Tür öffnete, wurde er von seinem Kontrahenten getreten. Er nahm dann einen Tennisschläger und schlug damit auf den Jüngeren ein. Dieser wurde dadurch leicht am Kopf verletzt. Beide Beteiligte werden wegen eines Körperverletzungsdeliktes angezeigt.

In einem Anwesen im Stadtteil Bruck gerieten ebenfalls am Freitagabend Nachbarinnen wegen einer Nichtigkeit in Streit. Nachdem sie sich zunächst verbal attackierten, schubsten und kratzten sie sich gegenseitig. Damit aber nicht genug, eilten weitere Bewohner hinzu und beteiligten sich körperlich an der Auseinandersetzung. Gegenseitig schlugen nunmehr vier Personen aufeinander ein. Einer Bewohnerin wurde ein Haarbüschel ausgerissen.
Nachdem die "Argumente" ausgetauscht waren, begaben sich alle zurück in ihre Wohnungen. Auch sie erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.