Ein 37-jähriger Motorradfahrer überholte zunächst einen vor ihn fahrenden BMW. Der Fahrer des BMW war augenscheinlich davon so aufgebracht, dass er während des Überholvorganges "wilde" Lenkbewegungen durchführte, so dass der Motorradfahrer fast von der Straße abgedrängt wurde.

Nachdem der Krad-Fahrer wieder vor dem BMW auf die rechte Fahrbahnseite einscherte, entschloss sich der BMW-Fahrer seinerseits nun das Motorrad zu überholen. Hierbei kam es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen dem BMW und einem entgegenkommenden PKW. Dessen Fahrer konnte durch starkes Abbremsen den Frontalzusammenstoß vermeiden.

Der BMW ordnete sich zunächst wieder hinter dem Motorrad ein. Als das entgegenkommende Auto die beiden Fahrzeuge passiert hatte, überholte der BMW-Fahrer das Motorrad, bremste es aus und nötigte den Fahrer zum Anhalten.
Am Fahrbahnrad kam es schließlich noch zu Beleidigungen zwischen Motorrad- und Autofahrer.

Der BMW-Fahrer, setzte anschließend seine Fahrt fort, während der Krad-Fahrer die Polizei verständigte und den Beamten das abgelesene Kennzeichen des BMW mitteilte.

Zur Klärung des Vorfalles sucht die Polizei Zeugen, insbesondere den Fahrer des entgegenkommenden PKW. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Tel. 09131 / 760-114.