Wie die Polizei berichtet, rief der 24-jährige Mann bei zwei Erlanger Senioren (75 und 83 Jahre) an und versuchte unter Vortäuschung falscher Tatsachen, eine Geldzahlung zu erwirken. Er gab sich als Enkel beziehungsweise Bekannter aus und gab vor, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein. Zur Begleichung des Schadens würde er nun einen Geldbetrag von mehreren Tausend Euro benötigen.

Die 75-jährige Erlangerin informierte die Polizei, die den Tatverdächtigen unweit des Wohnorts der Dame festnehmen konnte. Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen.

Dem Mann konnten bislang zwei Delikte mit ähnlicher Vorgehensweise nachgewiesen werden. Der Ermittlungsrichter hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen.