Theaterspielen ist eine uralte Leidenschaft der Menschen. Sich in Szene setzen, sich verkleiden, in eine andere Haut schlüpfen, den Menschen einen Spiegel vorhalten oder einfach Freude am Spielen haben sind wohl die Triebfedern dazu. Das Theaterspielen in Niederndorf hat Tradition. In diesem Jahr steht die Komödie "Der Arzt wider Willen" von J. B. Molière in der Fassung von Jan Burdinski unter der Regie Jürgen Klostermeyer auf dem Spielplan.

Molière hätte sicher seine Freude daran, wenn er die gekonnte Aufführung in Niederndorf sehen könnte. Zum Inhalt des Stücks: Nach einem handfesten Streit beschließt Martine (Regina Lehninger), es ihrem dem Alkohol nicht abgeneigten Mann und Faulenzer Sganarelle (Norbert Meier) heimzuzahlen. Die Gelegenheit ergibt sich, als Géronte (Horst Nepetschnig) über seine Angestellten Luca (Andreas Mauser) und Jaqueline (Denise Seibert) einen Doktor für seine plötzlich verstummte Tochter Louise (Michaela Eichler) sucht.


Ausgetrickst

Martini gibt ihrem Mann den beiden gegenüber als sonderbaren Wunderdoktor aus, der seinen Beruf nur unter Stockschlägen zugeben würde. Also verprügeln sie Sganarelle im Wald beim Holzfällen und dieser akzeptiert es schließlich in seiner Not, ein Arzt zu sein. Im Haus Gérontes beginnt er, die Erkrankung der Louise zu diagnostizieren.

Léandre (Laurence Fischer) Tanzlehrer und jugendlicher, aber armer Bewerber um Louise - der von Géronte wegen seiner Armut abgewiesen wurde - klärt jedoch über die "Erkrankung" seiner Geliebten auf. Louise stelle sich stumm, um der Ehe mit einem fremden, älteren Mann zu entgehen.

Sganarelle versucht, dem Paar zur Flucht zu verhelfen. Doch der Plan misslingt und der falsche Arzt soll schließlich sogar gehängt werden. Ob die Geschichte noch ein gutes Ende nimmt?

Bis heute ist das Theaterstück "Arzt wider Willen" das meistgespielte Stück Molières. Es ist ein Feuerwerk von Spaß, Wortwitz bis hin zum Kalauer, clownesken Situationen und haarsträubenden medizinischen Praktiken, dass für die Zuschauer nur das Lachen bleibt.

Die Aufführungen sind am Freitag, 18. November, und Samstag, 19. November, um 19.30 Uhr; am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr. Zur gleichen Zeit beginnt auch die Vorstellung am 27. November. Karten sind erhältlich in der Niederndorfer Sonnenapotheke oder bei Familie Brecht, Tel. 09132/4722.