Mit einigen Änderungen wollen die Organisatoren des Herzogenauracher Mittelalterfests das Spectaculum am kommenden Wochenende noch attraktiver machen als bisher. Wie Markus Burkhardt von der Förder- und Werbegemeinschaft (Föwe) und der für das Programm verantwortliche Thomas Ackermann bei einem Pressegespräch erläuterten, wurden unter anderem bei den Musikgruppen andere Schwerpunkte gelegt, da es im vergangenen Jahr nicht nur Zustimmung gegeben habe.

Auch die Aufführungen auf der kleinen Bühne werden in diesem Jahr anders verlaufen, und es sollen insbesondere die Kinder angesprochen und miteinbezogen werden. Außerdem wird die Parksituation besonders am verkaufsoffenen Sonntag entschärft, denn es kann auf dem Parkplatz der Firma Schaeffler gegenüber dem Liebfrauenhaus geparkt werden. "Wir wollen in diesem Jahr ein neues Flair", kündete Burkhardt an, und Ackermann verwies auf über 50 Stände, die in diesem Jahr in der Altstadt stehen werden.

"Wer sich im Bereich Mittelaltermusik umhört, der kommt mittlerweile an Versengold nicht mehr vorbei", erklärte Ackermann. Die Combo ist seit vielen Jahren aktiv, sorge auf vielen Märkten, einschlägigen Festivals und in namhaften Clubs für Begeisterung. Auf angenehme Weise setze sich die Gruppe dabei von den üblichen Mustern der Mittelalterszene ab, indem sie beispielsweise nur selbst geschriebene Songs präsentiert, die mit bissigen Texten und einem höchst einprägsamen Folk-Sound auftreten.

Natürlich werden auch wieder Ritter und Spielleute, Handwerker und Gaukler an die längst vergangenen Zeiten erinnern. Die Marktstände präsentieren mittelalterliche Handwerkskunst mit traditionellen Waren und sorgen mit Spezialitäten wie selbstgebrautem Bier für das leibliche Wohl. Rund um den Stadtgraben lagern mittelalterliche Gruppen und bieten einen Eindruck in das historische Leben. Kleine Besucher kommen mit Kinderritterturnier, Gauklerschule, handbetriebenem Karussell, Märchenzelt, "Hau den Lukas" und Mäuseroulette auf ihre Kosten. Wer von dem bunten Treiben eine kleine Pause benötigt, kann im urigen Gewölbekeller des Ratskellers mittelalterlichen Geschichten lauschen.


Öffnungszeiten

Das Mittelalterfest wird am Samstag, 2. August, um 11 Uhr eröffnet und schließt um 23 Uhr nach einer Feuershow und dem Konzert mit Versengold auf dem Marktplatz seine Pforten. Am Sonntag, 3. August, ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.