Zu viel Sonne, zu wenig "Rot-Weiß": Beim 10. Tag der Franken am Sonntag in Erlangen stöhnten Aussteller und Besucher über die Sahara-Hitze, etliche beschwerten sich auch über zu wenig "Fränkisches". Wegen der Temperaturen von über 30 Grad bereits am Sonntagmorgen hatten einige Aussteller ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt.

Beim Festakt mit dem aus Erlangen stammenden Innenminister Joachim Herrmann (CSU) war die Zahl der Besucher überschaubar. Auch am Nachmittag kamen weit weniger Gäste als erwartet: "Auf die angepeilten 10.000 Besucher werden wir sicherlich nicht kommen", sagte Bezirksheimatpflegerin Andrea Kluxen. 

Mit dem Festtag erinnern die drei fränkischen Regierungsbezirke an die Gründung des fränkischen Reichskreises am 2. Juli 1500.