Ein 23-jähriger Mann teilte der Polizei Herzogenaurach mit, dass er von einem Bekannten aus Fürth mit einer Schusswaffe bedroht worden sei. Dieser habe zunächst zwei Schüsse in die Luft abgegeben und ihm anschließend die Pistole auf die Schläfe aufgesetzt.

Als der Bedrohte die Polizei rufen wollte, wurde ihm demnach sein Handy entrissen. Letztendlich konnte der Mann flüchten und doch noch die Polizei informieren. Diese stellte dann im Rahmen der Fahndung nach dem Mann fest, dass der schießwütige Fürther am Steuer eines Kitzinger Klein-Lkw unterwegs war.

Als eine Zivilstreife die Verfolgung aufnahm, flüchtete der Mann mit seinem Lieferfahrzeug in eine Sackgasse. Anschließend lief er auf ein Grundstück, wo sich zunächst seine Spur verlor. Der Beifahrer, welcher sich mit ihm im Führerhaus des Lkw befand, zeigte sich unwissend.

Schlussendlich konnte nach Aussagen des Beifahrers die Schusswaffe aufgefunden und sichergestellt werden. Es handelte sich um eine Luftdruckpistole. Diese wurde von der Polizei sichergestellt.

Der flüchtige Fürther schickte zunächst seine Mutter zur Polizei Herzogenaurach. Anschließend ließ er ausrichten, dass sein Rechtsanwalt demnächst für ihn eine Stellungnahme abgeben werde. Bis dahin liegt das Motiv zunächst im Dunkeln.