Im Adelsdorfer Industriegebiet hat am Montagfrüh eine geparkte Sattelzugmaschine gebrannt. Nach Angaben der Polizeiinspektion Höchstadt war der Grund für das Feuer eine Standheizung, die Feuer gefangen hatte.

Der Fahrer hatte im Führerhaus bei eingeschalteter Standheizung geschlafen, als das Feuer ausbrach. Als er den Rauch bemerkte, konnte sich der Fahrer ins Freie retten und den Notruf absetzen, wie die Polizeiinspektion Höchstadt berichtet.

Die Adelsdorfer Feuerwehr rückte mit 25 Personen und drei Einsatzfahrzeugen an, um die meterhohen Flammen zu ersticken. Fast drei Stunden dauerte es, bis die Floriansjünger das Feuer gelöscht hatten, wie Sebastian Hörrlein, Gruppenführer der Adelsdorfer Feuerwehr, berichtet. Die Feuerwehr verhinderte, dass sich der Brand auf einen weiteren Sattelzug ausbreitet. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 40.000 Euro.