Der 52 Jahre alte Fahrer eines Linienbusses geriet zunächst auf die Gegenfahrbahn und streifte das entgegenkommende Auto eines Mannes. Anschließend überrollte der Bus ein Haltestellenhäuschen und stieß einen Altkleidercontainer um, der auf einen geparkten Wagen fiel. Schließlich blieb der Bus in einem Garten stehen - nachdem er etliche Meter Gartenzaun umgefahren hatte. Der Busfahrer erlitt eine Kopfplatzwunde. Sein einziger Fahrgast, ein 57-jähriger Mann, sowie der Autofahrer blieben unverletzt. Nach ersten Schätzungen betrug der Gesamtschaden etwa 100.000 Euro. dpa