Der Verkehrspolizei Erlangen wurde am Donnerstagvormittag (04.03.21) eine leblose Person in einem Auto gemeldet. 

Letztlich handelte es sich um einen erheblichen alkoholisierten Autofahrer, der auf einem Parkplatz an der A3 eingeschlafen war, wie die Verkehrspolizei Erlangen mitteilt.

Mann fährt betrunken auf A3: Dann schläft er auf Parkplatz ein

Der 61-Jährige aus Unterfranken war von Nürnberg kommend auf der A3 in Richtung Heimat unterwegs. Nach der Anschlussstelle Höchstadt-Ost wollte er um 10.00 Uhr am Autobahnparkplatz "Vogelsäcker“ eine kurze Rast machen. Allerdings war dieser mit Sattelzügen belegt, sodass er im Einfahrtsbereich kurz hinter diesen warten musste und einschlief.

Nachdem er sein Nickerchen beendet hatte, war der Weg frei und er fuhr noch wenige Meter in den Parkplatz ein. Dies wurde von Zeugen beobachtet, die geistesgegenwärtig die Handbremse des Autos anzogen und dem Fahrer die Fahrzeugschlüssel abnahmen.

Von der dann eintreffenden Streife der Verkehrspolizei Erlangen konnte auch schnell der Grund für das Verhalten ermittelt werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Bei diesem Wert kann es als glücklicher Umstand bezeichnet werden, dass die Fahrt durch die mehrere Kilometer langen Baustellen gelang, ohne einen Unfall zu verursachen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein  sichergestellt.