Wie es im Pressebericht der Polizei heißt, hatte unter anderem ein 30-jähriger Mann seine Jacke auf einem Verkaufstisch abgelegt, um verschiedene andere Jacken auszuprobieren. Dabei behielt er seine Jacke nicht im Blickfeld, so dass diese im Gewühl unterging. Als er dies bemerkte und nach ihr suchte, konnte er sie nicht mehr finden. Es wird davon ausgegangen, dass eine unbekannte Person die Jacke an sich genommen hat. Darin befand sich die Geldbörse mit verschiedenen Ausweispapieren. Der Gesamtwert beläuft sich auf etwa 200 Euro.
Des Weiteren wurden in verschiedenen Outlet-Centern drei Ladendiebe gestellt. Ein 18-Jähriger hatte um 18.05 Uhr verschiedene Bekleidungsstücke im Wert von 107 Euro unter seiner Kleidung angezogen, wurde jedoch vom Hausdetektiv ertappt.
Als dieser den Dieb festhalten wollte, wehrte er sich heftig, so dass er zusätzlich von Mitarbeitern des Geschäftes überwältigt werden musste, bis die Polizei eintraf.
Einen filmreifen Auftritt legten zwei Herzogenauracher Männer im Alter von 21 und 34 Jahren gegen 18 Uhr hin. Als der 34-Jährige nach einem Bekleidungsdiebstahl mit der Beute im Wert von knapp 50 Euro flüchtete, wartete bereits sein 18-jähriger Freund im Auto vor dem Geschäft. Als er bemerkte, dass der Ältere vom Hausdetektiv verfolgt wurde, fuhr er seinem Partner entgegen, ließ ihn zusteigen und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Er selbst hatte nämlich auch für rund 50 Euro Ware entwendet und wartete bereits im Fahrzeug. Da der Detektiv das Kennzeichen abgelesen hatte, wurden die beiden ermittelt und gaben die Diebstähle zu. Die Ware hatten sie bereits zu Hause versteckt.