Die Anzahl der Impfungen im Kreis Erlangen-Höchstadt konnte in der zurückliegenden Woche wieder leicht erhöht werden, teilt das Landratsamt mit. In der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt wurden in der 30. Kalenderwoche 10.899 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt. Davon entfallen 3.682 Impfungen auf das Impfzentrum in der Erlanger Sedanstraße und die drei Außenstellen in Herzogenaurach, Höchstadt/Aisch bzw. Eckental sowie auf Sonderaktionen. 7.217 Impfungen wurden bei Hausärztinnen und Hausärzten in Stadt und Landkreis vorgenommen. 

Somit wurden insgesamt seit Beginn (KW 53/2020) 297.539 Impfungen in Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt verabreicht. Insgesamt haben 140.213 Personen die Zweitimpfung erhalten und damit den vollen Schutz (Quote mindestens eine Impfung: 62,4 Prozent; Quote Zweitimpfung/vollständiger Schutz: 55,6 Prozent). Diese Zahlen enthalten auch die Impfungen von kleineren und mittleren Betrieben, die unterstützend durch das Impfzentrum durchgeführt wurden, sowie betriebliche Impfungen durch niedergelassene Ärzte. Zu den Impfungen, die durch angestellte Betriebsärzte bzw. betriebsärztliche Dienste unabhängig vom Impfzentrum durchgeführt wurden, liegen der Stadt Erlangen keine vollständigen Zahlen vor.

Die Stadt Erlangen betreibt das gemeinsame Impfzentrum für Erlangen (kreisfrei) und den Landkreis Erlangen-Höchstadt. Es befindet sich in den Räumen des ehemaligen Intersport Eisert in Erlangen (Nägelsbach-/Sedanstraße). Im Landkreis Erlangen-Höchstadt gibt es drei Außenstellen. Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.erlangen.de/impfzentrum