Russische Medien berichten, dass der auch in Höchstadt bestens bekannte Krasnogorsker Landrat Boris Rasskazov am Montag beim Gouverneur seinen Rücktritt eingereicht hat. Krasnogorsk ist die russische Partnerstadt von Höchstadt.

In der dortigen Landkreisverwaltung kam es vor wenigen Wochen zu der Ermordung des stellvertretenden Landrats sowie einer weiteren Führungskraft durch einen Bauunternehmer. Über die Hintergründe der Verbrechen laufen noch Untersuchungen der Staatsanwaltschaft. Boris Rasskazov legt Wert darauf, dass sein Rücktritt nicht damit verbunden sei. Er will in der Bezirksverwaltung eine andere Funktion übernehmen und jüngeren Politikern Platz machen.

Rasskazov wurde 1996, 1999 und 2003 bis 2015 in Krasnogorsk wiedergewählt. Boris Rasskazov hat die Städtepartnerschaft mit Höchstadt seit 2003 immer gefördert.
Klaus Strienz