Am Sonntag gegen 12 Uhr erkannte ein 21-Jähriger einen Stau auf der A3 bei Erlangen-West zu spät und fuhr auf einen vor ihm fahrenden Wagen auf. Dieser wurde auf einen weiteren Pkw geschoben. Die drei Beifahrer der beteiligten Fahrzeuge wurden dabei leicht verletzt und in die Uniklinik Erlangen eingeliefert.


Kein Unfallverursacher, Schein ist dennoch weg

Eine unangenehme, aber selbst verursachte Nebenfolge hatte der Unfall für den Pkw-Fahrer in der Mitte. Er hatte nämlich knapp ein Promille Alkohol im Blut und wird nun, obwohl er für den Unfall nichts konnte, seinen Führerschein abgeben müssen. Die drei Fahrzeuge waren so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.