Im Rahmen von Geschwindigkeitskontrollen am Montagnachmittag trauten die Ordnungshüter bei einer Messung mit dem Handlasermessgerät bei Hasenlohe ihren Augen nicht. Auf der Kreisstraße NEA 6 wurde ein 25-jähriger Pkw-Fahrer mit 191 km/h gemessen. Erlaubt sind in diesem Streckenbereich, selbst bei günstigsten Witterungsbedingungen und bei Berücksichtigung des Straßenverlaufs, maximal 100 km/h.

Den Autofahrer aus dem östlichen Landkreis erwartet jetzt ein Bußgeldverfahren. Dort drohen ihm 600 Euro Bußgeld sowie - nach dem neuen Bußgeldkatalog - zwei Punkte in der Verkehrsünderkartei in Flensburg. Darüber hinaus muss der 25jährige mit einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen und in dieser Zeit auf seinen Führerschein verzichten.


Im Übrigen hielten sich die Kraftfahrer nach Angaben der Polizei Neustadt an dieser Kontrollstelle sowie bei der zweiten, auf der Staatstraße 2256 bei Sugenheim, nahezu ausnahmslos an die Verkehrsvorschriften. Lediglich ein weiterer Verstoß, der allerdings mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden konnte, verzeichnete die Polizei in den rund vier Stunden andauernden Kontrollen.