Am kommenden Mittwoch wird der Planungsausschuss über die Gestaltung des neuen Plätzchens am östlichen Eingang der Fußgängerzone entscheiden. Dort wo bislang ein Glas-Schaufenster und ein Häuschen standen, ist nach deren Abbruch ein kleiner Platz entstanden, der als Treffpunkt gestaltet werden soll.

Bürgermeister German Hacker (SPD) erläuterte im Pressegespräch die Vorstellungen von Stadt und Planungsbüro. Zentrales Element ist eine Glaswand, die an die bisherige Gestaltung mit dem gläsernen Pavillon erinnert. Diese Wand soll laut Hacker über drei Elemente verfügen: einen historischen Stadtplan, das Logo von Herzo und im hinteren Bereich ein integriertes Spielgerät für Kinder.


Baum und Bänke

An der Rückseite soll die Fassade des angrenzenden Hauses begrünt werden, ein großkroniger Laubbaum soll gepflanzt werden und auf der