Laden...
Höchstadt an der Aisch
Gewalt

Höchstadt: 15 Personen geraten in Streit - vier Verletzte

Im mittelfränkischen Höchstadt ist ein Streit zwischen 15 Personen eskaliert. Am Ende waren vier Menschen verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aggression
In Höchstadt ist ein Streit eskaliert. Die Polizei ermittelt. Symbolfoto: andranik123/Adobe Stock

Wie die Polizei mitteilt, ist es in Höchstadt in Landkreis Erlangen-Höchstadt zu einer Massenschlägerei gekommen. Rund 15 Personen gerieten gegen 20 Uhr aus noch nicht geklärter Ursache in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte und wurde gewalttätig. 

Im Verlauf der Schlägerei erlitten zwei Personen, ein 21-Jähriger und ein 60-Jähriger, Stichverletzungen durch einen unbekannten Gegenstand. Die Polizei geht von einem Messer aus. Zwei Frauen im Alter von 19 und 15 Jahren wurden durch Schläge verletzt. 

Polizei bitten Zeugen um Hinweise

Die beiden Männer begaben sich verletzt zur Polizeiinspektion Höchstadt an der Aisch und mussten im weiteren Verlauf stationär in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Die beiden leicht verletzten Frauen wurden vor Ort ambulant behandelt. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Die Polizeiinspektion Höchstadt an der Aisch führt nun die weiteren Ermittlungen.

Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, oder sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Höchstadt an der Aisch unter der Telefonnummer 09193 63940 in Verbindung zu setzen.