Mit einem nicht alltäglichen Fall hatten es die Beamten der Höchstadter Polizeidienststelle am Freitagabend zu tun.

Kurz vor 20 Uhr wurde die Dienststelle informiert, dass ein junger Mann mit einem Messer mehrere Personen bedrohen würde. Nach Eintreffen der Streife konnte der Fall schnell aufgeklärt werden: Der Bedrohung sind nach Angaben der Polizei Beleidigungen des 18-Jährigen vorausgegangen. Außerdem hattte der Täter auch noch die Telefonnummer einer 17-jährigen Geschädigten auf Facebook eingestellt. Als die Geschädigte zusammen mit Freunden den jungen Mann an seiner Wohnadresse aufsuchte, eskalierte die Situation. Als die junge Frau den Tatverdächtigen in seiner Wohnung zur Rede stellen wollte, kam es zu einem heftigen Streit. Die Geschädigte verließ die Wohnung. Der junge Mann bewaffnete sich daraufhin mit einem 14 Zentimeter langen Käsemesser und folgte der Geschädigten vor das Wohnhaus. Dort bedrohte er die 17-Jährige und deren Freunde, indem er mit dem Messer vor deren Oberkörper herumfuchtelte. Nicht genug kam es zu weiteren verbalen Entgleisungen des jungen Beschuldigten. Das Messer wurde durch die Beamten sichergestellt.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde dann durch die Beamten festgestellt, dass es tags zuvor ebenfalls zu einer Beleidigung kam, jedoch diesmal ausgehend von der jungen Frau. Nun müssen beide mit Strafanzeigen rechnen.