Im Landkreis gibt es inzwischen eine Vielzahl von Helferkreisen und Flüchtlingsinitiativen. Wenn auch Sie Flüchtlingen helfen wollen, finden Sie hier alle Kontaktdaten und Ansprechpartner.

Höchstadt, Helfende Hände: Die evangelische Kirchengemeinde hat mit der Asylberatung der Diakonie einen Helferkreis ins Leben gerufen. Hauptziel ist die Verbesserung der Alltagssituation, Nehmen von Ängsten, Aufbau sozialer Netzwerke, Integration, Hilfe bei Problemen in der Gemeinschaftsunterkunft. Es geht dabei vor allem um Anliegen und Bedürfnisse, die die Asylberatung nicht leisten kann. Infos über die Asylsozialberatung der Staatlichen Gemeinschaftsunterkunft Höchstadt bei Anna-Lena Matern, Tel. 09193 /5014439, E-Mail: a.matern@dwbf.de

Helferkreis Hemhofen: Kontakt: Alois Meißner, E-Mail: almo.rm@t-online.de. Für konkrete Hilfsangebote an die Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Jahnstraße sucht der Helferkreis weitere Personen, die Interesse an einer Mitarbeit haben in der Kleiderkammer: Herr Üblacker, Tel. 09195/2121; zur Beschäftigung und zum Spielen für Kinder: Herr Meißner, Tel. 09195/4556, für Freizeitaktivitäten und -angebote für Erwachsene: Herr Thumm, Tel. 09195/1366. Finanzielle Unterstützung und Spenden: Frau Zunker Tel: 09195/9216248.

Helferkreis Dietersdorf: Ein Dutzend Helfer hat sich zusammengefunden und bereit erklärt, Hilfe zu leisten. Dabei stehen Claudia Brehm aus Dietersdorf für die Asylbewerber als Ansprechpartnerin vor Ort und Barbara Moritz-Anders für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. Bei Gerlinde Neuner laufen die Fäden des Helferkreises zusammen. Günter Brehm, Tel. 09552/980614, Email: guenter.brehm@tonline.de

Wir in Röttenbach: Die Ehrenamtsorganisation "WiR!" in Röttenbach koordiniert Ideen und Hilfsangebote und ist Ansprechpartner für die Menschen, die in Röttenbach Zuflucht finden, um sie in allen Bereichen ihres Lebens zu unterstützen. Tel. 09195/949051, Email: wir@roettenbach-erh.de

Ökumenischer Arbeitskreis Migration vom Diakonieverein Mühlhausen-Weingartsgreuth und der Pfarrei St. Gertrud Wachenroth: Angela Geier, Tel. 0151/51625511, E-Mail: angi.geier@migration-ak.de; Grit Pohle, E-Mail: grit.pohle@migration-ak.de, Petra Klei-neisel, Tel. 09548/980800, E-Mail: petra.kleineisel@migration-ak.de; Rosemarie Schmidt, Tel. 09548/762

Flüchtlingsbetreuung Herzogenaurach: In der Herzogenauracher Flüchtlingsbetreuung haben sich engagierte Einzelpersonen, Kirchen und soziale Organisationen zusammengefunden. Auf der Websitewww.fb-herzogenaurach.de erfahren Sie, wie und wo Sie unterstützen können. Konrad Eitel, Tel. 09132/3853, oder Johann Strigl, Tel. 09132/ 62991, E-Mail: info@fb-herzogenaurach.de
Außerdem ist das Weltcafé immer freitags von 14.30 bis 17.30 Uhr im Freizeitheim Herzogenaurach in der Erlanger Straße zur Begegnung von Flüchtlingen und Herzogenaurachern geöffnet.

Flüchtlingsinitiative Heßdorf:
Cornelia Döbbelin, Tel. 09135/ 799481 und Hagen Dietzel, Tel.: 09135/799822

Helferkreis Heßdorf: Elke Deißenberger, Tel. 09135/308453; Klaus Opelt, Tel. 09135/ 12799153; Inge Peinkofer, Tel. 09135/293338 und Hagen Dietzel, Tel. 09135/799822

Helferkreis Aurachtal: Seit Juni hat die Gemeinde Aurachtal Flüchtlinge aus Äthiopien zu Gast. Im Juli hat sich ein Helferkreis gegründet, der versucht, über Deutschunterricht, Freizeitmöglichkeiten, Alltagsorganisation und vieles mehr die die Integration zu erleichtern. Bürgermeister Klaus Schumann, Tel. 09132/77511, Email: klaus.schumann@aurachtal.de

Helferkreis Oberreichenbach:
Gleiches gilt für die Nachbargemeinde Oberreichenbach. Hier kümmern sich ehrenamtlich fünf Bürger um die Flüchtlinge aus Äthiopien. Weil Oberreichenbach kaum mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, stellt die Gemeinde, die den Flüchtlingen auch im Bauhof Beschäftigung gibt, den Bürgerbus zur Verfügung. Der Helferkreis würde sich über Zuwachs freuen. E-Mail: hans.poellmann@wildpoellmann.de

Weitere Ansprechpartner

Sachspenden Sachspenden wie Kleidung sollen nicht selbst in die Unterkünfte gebracht werden. Sie werden von den Sozialkaufhäusern entgegen-genommen: Kreislauf Höchstadt: Bahnhofstraße 8a, Tel. 09193/50331811; Kreislauf Herzogenaurach: Rathgeberstraße 41, Tel. 09132/73 86 17; Kleiderkammer Herzogenaurach: Reytherstraße 7a, Montag und Mittwoch von 16 bis 17 Uhr, Samstag von 15.30 bis 16 Uhr; Caritas: Infos im Internet unter www.caritas.de/spenden

Wohnraum Da weiterhin laufend Asylbewerber zugewiesen werden, ist der Landkreis nach wie vor auf der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten. Geeignete Objekte können dem Landratsamt gemeldet werden bei Sabine Wunder, Tel. 09193/20560.

Vereine Beratung von Vereinen und Initiativen, die sich für Flüchtlinge engagieren oder engagieren wollen, gibt es im Ehrenamtsbüro bei Jutta Leidel, Tel. 09131/803279, Email: jutta.leidel@erlangen-hoechstadt.de.

Bürgertelefon Das Landratsamt freut sich über jeden, der helfen möchte. Für Fragen stehen Frau Ackermann unter Tel. 09193/20545 und Frau Eckfeld-Wein unter Tel. 09193/20541 gern zur Verfügung. Für Bürgeranfragen zum Thema Asyl hat das Landratsamt unter Tel. 09131/803388 ein Bürgertelefon eingerichtet. Das Bürgertelefon ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, sowie freitags von 8 bis 12 Uhr zu erreichen.