Ein Jugendlicher aus Herzogenaurach teilte der Polizei am späten Abend mit, dass er auf dem Kirchweihgelände von ihm nicht näher bekannten Personen bereits am Boden liegend niedergetreten worden sei. Der junge Mann wurde dadurch leicht verletzt.

Die von der Polizei Herzogenaurach speziell eingesetzten Jugendbeamten konnten durch sofortige Recherchen vor Ort und Befragungen von Zeugen zwei amtsbekannte Tatverdächtige ermitteln.

Zeugen des Vorfalls werden zusätzlich gebeten, sich mit der Polizei Herzogenaurach unter Tel. 09132/78090 in Verbindung zu setzen.

Ein Herzogenauracher Student beobachtete am Sonntagfrüh, gegen 1 Uhr, in der Langenzenner Straße vor der Gaststätte "Chillis" eine Auseinandersetzung zwischen vier bis fünf Personen. Als er sich der Gruppe näherte, erhielt er urplötzlich von einem der Beteiligten einen Faustschlag ins Gesicht.


Die Attacke war offensichtlich gezielt gegen ihn gerichtet, da der ausgeführte Schlag so heftig war, dass dem jungen Mann beide Schneidezähne abbrachen. Von den zahlreich anwesenden Kirchweihbesuchern werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich mit der Polizei Herzogenaurach unter der Telefonnummer 09132/78090 in Verbindung zu setzen.

Im weiteren Verlauf der Nacht kam es am zwischen 3.20 Uhr und 3.30 Uhr, An der Schütt am Norma-Parkplatz ebenfalls aus einer Gruppe von mehreren Personen heraus zu Übergriffen auf zwei Kirchweihbesucher.

Während die Frau Platzwunden an Ellenbogen und Kinn erlitt, klagte ihr männlicher Begleiter über Kopfschmerzen und Übelkeit. Die Frau wurde noch vor Ort am Norma-Parkplatz vom Rettungsdienst versorgt. Die beiden Opfer wurden zur weiteren Untersuchung und Behandlung zur Chirurgie nach Erlangen verbracht.

Ein Zeuge bezeichnete letztendlich einen jungen Mann aus Herzogenaurach als einen der Täter aus der Gruppe. Auch die von der Geschädigten abgegebene Beschreibung stimmte mit dem Mann zweifelsfrei überein.

Als der Tatverdächtige von der Polizei zur Abklärung angesprochen wurde, ging dieser sofort aggressiv auf einen der Beamten los. Er nahm seine Brille ab und ging sofort in "Kampfhaltung". Noch vor jeglichen Übergriffen konnte er jedoch festgenommen und ob seiner Aggressivität in die Obhut der Polizei verbracht werden.

Ein freiwillig angebotener Alkotest wurde von dem jungen Mann verweigert. Allerdings stellte die Polizei auch keine Hinweise auf eine eventuelle Alkoholisierung fest. Zur Abklärung des genauen Sachverhalts werden Zeugen des Vorfalls am Norma-Parkplatz gebeten, sich mit der Polizei Herzogenaurach unter der Telefonnummer 09132/78090 in Verbindung zu setzen.

Sonntagfrüh staunten die Mitarbeiter der Polizei Herzogenaurach dann nicht schlecht, als ein bekanntes Gesicht zur Wache hereinkam. Es handelte sich um den Tatverdächtigen der Körperverletzung in Herzogenaurach, An der Schütt.

Der Mann wollte nun sein Handy auf der Kirchweih als gestohlen melden. Es handelte sich um ein Apple I phone 6 in der Farbe weiß/gold. Er gab an, dass er das Gerät zuletzt um Mitternacht im Besitz hatte. Früh um 7 Uhr stellte er fest, dass ihm sein Handy abhanden gekommen ist.

Hinweise auf einen möglichen Täter oder genauen Tatzeitraum und Ort konnte er weiter nicht geben. Wer Angaben zum Verbleib des I-Phones machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei Herzogenaurach unter 09132/78090 in Verbindung zu setzen.


Am Sonntagmorgen um 7.20 Uhr wurde im Rahmen der Sichtungen nach der Kirchweih in Herzogenaurach vor der Metzgerei in der Hauptstraße 39 ein zerstörter Blumenkübel festgestellt. Ob es sich um Kirchweihbesucher handelte, die auf dem Weg nach Hause waren oder ob kein Zusammenhang mit der Sommerkirchweih vorliegt, kann derzeit noch nicht zweifelsfrei gesagt werden.

Auch hier werden Anwohner und Zeugen gebeten, sich mit der Polizei Herzogenaurach zwecks Aufklärung des Sachverhalts unter 09132/78090 in Verbindung zu setzen.