Zum Schluss der Gigant: Der Erdteil Asien beschließt einen mehrteiligen Zyklus der Herzogenauracher Kulturtage. In den letzten Jahren hat man sich allen Kontinenten dieser Erde gewidmet. 2016 geht man dann in die Heimat zurück und beleuchtet kulturell die Metropolregion Nürnberg. Und ab 2017 ist dann wieder ein neues Konzept zu suchen.

Das erläuterte Bürgermeister German Hacker (SPD) gemeinsam mit Helmut Biehler und Andrea Pöltl vom Kulturamt. Die Kulturtage 2015 starten am kommenden und dauern bis Dienstag, 24. November.

Asien ist der flächenmäßig größte und auch der einwohnerstärkste Erdteil. 60 Prozent der Weltbevölkerung leben in Asien, die Hälfte der rund vier Milliarden Asiaten allein in China und Indien, wie Biehler erläutert. Deshalb hat man diese beiden Länder auch zum Schwerpunkt des Programms gemacht.


Fotos von Florian Lang

Bei den Veranstaltungen zu Indien steht ein Herzogenauracher im Vordergrund. Florian Lang, der nach Indien ausgewandert ist und eine Inderin geheiratet hat, präsentiert die Ausstellung "Dear Mother - eine fotografische Pilgerreise am Ganges". Der Sohn des Stadtrats Franz-Josef Lang ist den Herzogenaurachern unter anderem durch eine Ausstellung im Pfarrsaal bekannt. Das war 2011.

Und aus China hat man einen besonderen Leckerbissen: den Chinesischen Staatscircus. Er wird sein Pagodenzelt in Herzogenaurach errichtet und außergewöhnliche akrobatische Darbietungen präsentieren.
Aber auch der Orient als der Teil Asiens, der Europa am nächsten liegt, ist mehrmals im Programm präsent. Ebenso die Mongolei, Vietnam oder Japan.

Helmut Biehler ist ein wenig stolz auf das Geschaffene. "Im Zentrum des Programms stehen der hohe Qualitätsanspruch, der die Kulturtage schon immer ausgezeichnet hat", schreibt er in seiner Pressemitteilung. Mit der Einbindung unterschiedlicher Bereiche der Kunst und Kultur will man ein Programm anbieten, das die Vielfalt der Interessen berücksichtigt. Deshalb, so Biehler weiter, umfasst das Programm Konzerte, Tanz und Theater, Vorträge, einen Gesprächsabend, zwei Ausstellungen, Kinder- und Jugendprogramme, rund um die Bezüge von Deutschland zu Asien und umgekehrt.


Firmen haben einen Bezug

Kulturell betrachtet ist Asien ein Schwergewicht mit großer Geschichte und beeindruckenden Zukunftsperspektiven, berichtet der Kulturexperte im Rathaus. Herzogenaurach ist mit Asien vor allem durch seine Global Player Schaeffler, Adidas, Puma, Vipa und Proleit verbunden. Die Firmen lassen in Asien produzieren, der Kontinent gilt zudem als wichtiger Absatzmarkt. Viele Mitarbeiter in Herzogenaurach und ihre Familien kommen zudem aus asiatischen Ländern und prägen das Stadtbild.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Tourist Information der Stadt Herzogenaurach, Schlossgebäude (Erdgeschoss), Marktplatz 11 erhältlich. Als neuen Service der Stadt können Tickets erstmals online (unter www.herzogenaurach.de oder www.reservix.de) vom PC zuhause oder bei jeder Reservix-Vorverkaufsstelle erworben werden. Restliche Tickets werden an der Abendkasse jeweils eine Stunde vor Programmbeginn verkauft.


Informationen

Weitere Informationen rund um das Programm gibt's im Amt für Stadtmarketing und Kultur, Marktplatz 11, Tel. 09132/901-120 oder 901-121, E-Mail: kultur@herzogenaurach.de und im Internet unter www.herzogenaurach.de.


Das Programm der Herzogenauracher Kulturtage 2015

19. September, Samstag, 18 Uhr, Stadtmuseum: Ausstellung "Discover Fairness!" (bis 8. November)

25. September, Freitag, 19.30 Uhr, KunstRaum: Ausstellung "Dear Mother" (bis 18. Oktober)

26. September, Samstag, 19 Uhr, KunstRaum: Zur Ausstellung Benefizveranstaltung zugunsten von STOP

1. bis 4. Oktober, Festplatz Weihersbach: "Chinesischer Staatscircus"

3. Oktober, Samstag, 14.30 Uhr, KunstRaum: Ausstellungsbesuch mit dem Fotografen Florian Lang
14. Oktober, Mittwoch, 20 Uhr, KunstRaum: Gesprächsabend im Rahmen der Ausstellung: "Bei buddhistischen Nonnen in Ladakh"

16. Oktober, Freitag, 20 Uhr, Aula des Gymnasiums: "Siddhartha" - ein Schattentheater nach Hermann Hesse

17. Oktober, Samstag, 20 Uhr, Schaeffler: "20 Jahre Schaeffler China" - Vortrag von Dr. Yilin Zhang

18. Oktober, Sonntag, 11.30 Uhr, Novina Hotel: Brunch mit dem "Lotus Ensemble" - Musik aus Vietnam

23. Oktober, Freitag, 20 Uhr, Vereinshaus: "Die Mongolei" - Multivisionsshow mit Livemusik

30. Oktober, Freitag, 20 Uhr, Herzobar: "Lied des Herbstwindes" - Teezeremonie, Konzert, Lesung

14. November, Samstag, 20 Uhr, Evang. Kirche: "Sounds of the Orient & Asia" mit dem Universal Ensemble

18. November, Mittwoch, 20 Uhr, Rathaus: "Wenn China nicht klappt" - Vortrag von Dr. Tilman Spengler

24. November, Dienstag, 20 Uhr, Rathaus: "Buddhismus im Brennpunkt" - Vortrag v. Prof. M. von Brück