Endlich Sommerferien - aber ein gutes Ende des Schuljahres darf nicht fehlen. Das Gymnasium Herzogenaurach fand ein solches eindeutig mit dem Sommerkonzert in der Aula der Schule. Durch die Moderation der beiden Oberstufenschüler Hannah Fuhrmann und David Niewelt wurden die zahlreichen Gäste auf besonders herzliche und humorvolle Art durch den Abend geführt.
Das Konzert wurde unter der Leitung von Musiklehrerin Susanne Hornauer, die sich auch als Dirigentin bewies, und einem Kollegen, der die Schüler beispielsweise auf dem Schlagzeug begleitete, sowie von verschiedenen Ensembles auf die Beine gestellt. Dabei handelte es sich um das Orchester, das Vororchester, die Miniband, die Mittelstufenband, das Kammerensemble, das Vokalensemble, den Chor und das Profilfach Orchester. Die beteiligten Schüler waren 11 bis 18 Jahre alt.
Das Konzert ist der Höhepunkt der musikalischen Arbeit am Gymnasium, weshalb für alle Teilnehmer im Vorfeld einige Probentage anstanden. Von Montag bis Mittwoch befanden sich die Schüler in Ensdorf, um auf ihren großen Abend hinzuarbeiten. Die Schüler proben "genau genommen schon seit Beginn des Schuljahres" berichtet Elena Storl, Mitglied des Vokalensembles. "Es war unser Ziel, mit der Leidenschaft für die Musik die Zuschauer zu packen und zu einer sommerlichen, musikalischen Einheit an einem besonderen Ort zu führen", erzählt sie weiter. Mit Stolz können die einzelnen Ensembles ihr Ziel wohl als erreicht sehen.
Die Aula füllte sich schnell so weit, dass extra Stühle aufgestellt werden mussten. Lehrer, Schüler und Eltern wollten nichts verpassen und wurden durch die elfte Jahrgangsstufe auch mit Getränken versorgt. Der Verkaufserlös soll für den Abiball nächstes Jahr dienen. Zum Schluss kamen alle Schüler zusammen, um gemeinsam das Stück "If I could have danced" von Julie Andrews aufzuführen. Das Publikum hatte noch nicht genug und forderte die Musizierenden noch einmal zu einer Zugabe auf. Anschließend waren Schüler, Lehrer und Zuhörer zufrieden, und das Schuljahr hatte seinen musikalischen Höhepunkt erreicht.