Auf Freude und Genugtuung stieß die Botschaft, die Bürgermeister German Hacker (SPD) am Ende des öffentlichen Teils der Planungsausschusssitzung am Dienstagabend verbreitete. Er informierte darüber, was der Kreisausschuss schon tags zuvor beraten hatte: eine massive Verbesserung beim öffentlichen Busverkehr (der FT berichtete).

Nun ging Hacker noch auf ein paar Details für Herzogenaurach ein. Er verschwieg auch nicht, dass die zusätzlichen Fahrten im Linienbündel 5 werktags die Belastung für den Busbahnhof an der Schütt wachsen lassen. Es werde Situationen geben, da zeitgleich zwei Busse dort stehen und die Gäste ein- und aussteigen. Gegenüber könne man sie nicht parken lassen, sagte der Bürgermeister, da die Schütt sonst dicht wäre. Also werde man den Buswartebereich verlängern müssen.