Es gab am Samstag eigentlich viele Gründe die Innenstadt zu besuchen. So eröffnete, bei gefühlten Minustemperaturen, Bürgermeister German Hacker (SPD), unter dem Motto: "Aufsteigen" die fünfte Fahrradmesse auf dem Marktplatz. Zwölf Aussteller präsentierten ihre Modell du standen für eine Beratung bereit.

Eigentlich hätte zumindest der Planungsausschuss auch gleich eine Sitzung abhalten können, denn es waren genügend Stadträte gekommen, allerdings ohne Fahrrad, um sich die neuesten Vehikel anzuschauen. Die umstehenden Mitglieder des Stadtrates und die Passanten lud der Bürgermeister dann auch gleich zum "Stadtradeln" vom 3. bis 23 Mai, das vom Klima-Bündnis veranstaltet wird.

"Herzogenaurach ist ideal fürs Radfahren", hob Hacker in seiner Ansprache hervor und verwies auf die neu herausgekommen Broschüren, "Entdecken und Erleben", "Radtouren in und um Herzogenaurach" in denen Stadtrundgänge und Fahrradtouren ausführlich beschrieben sind.

In den letzten Jahren investierte die Stadt erheblich in die Fahrrad-Infrastruktur und das innerörtliche Streckennetz wurde um 20 Prozent gesteigert und soll bis 2020 auf 25 Prozent anwachsen. "Die Stadt wird auch künftig in Radwege investieren und das Netz weiter ausbauen", erklärte Hacker und verwies auf den im Bau befindlichen Rad- und Fußweg an der Würzburger Straße.

Natürlich gab es für Fahrradfahrer von Fachhändlern alles Wünschenswerte rund ums Fahrrad und auch bei Reparaturen konnte geholfen werden. So hatte das Jugendhaus seine mobile Fahrradwerkstatt aufgebaut und sonst wurde mit vielen Tipps geholfen. Die Auswahl der ausgestellten Räder ging von E-Bikes über Trekking-Bikes und Cityräder bis hin zu Pedeleca. Speed-Bike und Kinderrad sowie der dazugehörigen Ausstattung.

Die Vereine RC 1894 und RSG informierten über sportliche Touren und Radrennen und die BMX-Freaks zeigten waghalsige Sprünge. Zudem gab es Informationen über Reisen mit dem Fahrrad und außerdem startete das Modellprojekt: "Gesunde Gemeinde", ein Bewegungsangebot für Kinder, Familie und Erwachsene. Auch Bündnis 90/Die Grünen waren mit einem Stand vertreten und informierten über Natur, Umwelt und Ökologie.

Bei der Polizei konnten Fahrräder registriert werden, außerdem gab es nützliche Tipps für das Verhalten im Straßenverkehr und Stand des ADFC gab es eine Fahrradcodierung.