Das haben viele Bauwillige in Herzogenaurach herbeigesehnt, und für die Stadt war es ein willkommenes Weihnachtsgeschenk: Jetzt kann mit der Vermarktung der beiden neuen Bauabschnitte des Wohngebietes Herzo Base begonnen werden. Am 23. Dezember, nachmittags um halb vier, sagte Bürgermeister German Hacker (SPD) jetzt im Pressegespräch, wurde die Unterschrift unter den notariellen Vertrag gesetzt. Mit dem außergerichtlichen Vergleich fand ein hartnäckiger Rechtsstreit nach fast vier Jahren ein Ende.


Freude und Erleichterung

Damit kann die 2001 eingeleitete städtebauliche Entwicklung der Herzo Base zu Ende geführt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Weiterer offizieller Wortlaut: "Die Stadt Herzogenaurach, die Adidas AG und die AllfinA Gesellschaften haben jetzt die Meinungsverschiedenheiten, die zwischenzeitlich zu einer Verzögerung bei der Entwicklung geführt hatten, einvernehmlich beigelegt." Bürgermeister Hacker reagierte darauf "mit Freude und Erleichterung" und dem Dank an Adidas "für die stets enge und sehr gute Zusammenarbeit". Details zur Einigung wurden nicht genannt. Weder bestätigt noch dementiert wurde auch die Aussage, dass das Areal für rund 13 Millionen Euro erworben wurde.

Jedenfalls bedeute die jahrelang Auseinandersetzung nicht automatisch eine nennenswerte Verzögerung der Bebauung, erläuterte Verwaltungsleiter Gerhard Höfler. Denn die Stadt habe die Erschließung des zweiten Bauabschnitts ja rechtzeitig angepackt und jetzt gerade beendet. Etwa im April, so ergänzte Hacker, könnte der erste Bauherr durch die städtische Vorleistung demnach schon beginnen.


Drei Bauabschnitte

Das Wohngebiet auf der Herzo Base besteht aus drei Bauabschnitten. Das erste ist längst bewohnt, Nummer 2 kann jetzt bald bebaut werden und der dritte Abschnitt steht auch bereits kurz vor Planungsbeginn. Die Bebaubarkeit dort soll, wie Höfler sagte, ab Mitte 2018 möglich werden.

Jetzt, da der Rechtsstreit beiseite gelegt ist, geht's in die Vollen. Das bedeutet konkret, dass die Vergabe der Grundstücke und Grundstückspakete des zweiten Bauabschnitts in Kürze beginnen wird. Und es bedeutet weiter, dass zunächst die Herzogenauracher zum Zuge kommen sollen. Denn vorab greift das Einheimischenmodell.


900 Bewohner in BA 2

Damit will man Bauwilligen aus Herzogenaurach Vorrang gewähren, wie Bürgermeister Hacker erläuterte. Dazu gibt es bestimmte Kriterien, die die Werber erfüllen müssen. Es existiert bereits eine Liste mit 460 Personen, die sich dort zumeist schon vor längerer Zeit eingetragen haben. Neue Interessenten, die die Vorgaben erfüllen, sollen sich bis zum 1. Februar eintragen dürfen.

Rund 40 Wohneinheiten in Einfamilien- und Reihenhäusern sollen für dieses Modell reserviert werden. Insgesamt umfasst der zweite Bauabschnitt etwa 40 Einfamilienhäuser, rund 90 Reihen- und Doppelhäuser und zirka 250 Wohnungen im Geschosswohnungsbau. Das schafft Platz für etwa 900 Menschen. Und auch bei den Vermarktungen dieser Grundstücke sollen laut German Hacker die Bauwerber mit konkretem Herzogenauracher Bezug Vorrang erhalten.
Der Quadratmeterpreis beträgt 275 Euro bei Reihen- beziehungsweise Doppelhäusern sowie 285 Euro bei Einfamilienhäusern. Die beiden ausstehenden Abschnitte sollen etwa 2000 Menschen Platz bieten.


Anmeldungsfrist Für Grundstücke, die im Rahmen des so genannten Einheimischenmodells von der Stadt selbst und direkt an Bauwillige vermarktet werden, haben private Grundstücksinteressenten die Möglichkeit, sich per vollständigem und unterschriebenem Bewerbungsbogen im Liegenschaftsamt bis Montag, 1. Februar, um 16 Uhr in eine bereits bestehende Liste eintragen zu lassen.

Verfahrensweise Möglich sind persönliche Abgabe, per Briefpost an Stadt Herzogenaurach, Liegenschaftsamt, Marktplatz 11, 91074 Herzogenaurach, oder per E-Mail an liegenschaftsamt@herzogenaurach.de). Wer sich bereits in dort hat eintragen lassen, muss nichts Weiteres unternehmen, wenn sich seine persönlichen Verhältnisse nicht verändert haben.

Bedingungen Die Stadt bittet um Beachtung der Bedingungen der Vergabe städtischer Grundstücke des Einheimischenmodells. Bedingungen und Bewerbungsbogen sind im Download abrufbar unter http://www.herzogenaurach.de/de/wirtschaft-und-umwelt/bauen-in-herzogenaurach/baugrundstuecke.html.

Informationen Für Rückfragen steht das Liegenschaftsamt der Stadt unter den Telefonnummern 09132/901-180 oder -182 von Montag bis Freitag zu den Öffnungszeiten des Rathauses zur Verfügung.