Unter dem Motto "100 Leser, 100 Bücher, 100 Meinungen" stellte Herausgeberin Stefanie Greber die Lieblingsbücher von 100 Herzogenauracher Bürgern vor. Die Idee zu dem Werk ist vor rund einem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse entstanden und wurde seit Mai 2015 realisiert.

"Fünf Bürger haben an einem Abend ihre Herzensbücher vorgestellt. Die Resonanz war großartig und der Abend war eine tolle Bereicherung, dann haben wir beschlossen, dass wir unbedingt ein Buch mit 100 Lieblingsbüchern gestalten wollen", erklärt die Initiatorin Stefanie Greber, die selbst das Buch "Ich und die Menschen" von Matt Haig auf einer Seite kurz umrissen hat. 100 engagierte Schreiber zu finden, sei eine große Herausforderung gewesen, dennoch haben die Herzogenauracher an einem Strang gezogen und letztendlich ein schönes Buch mit vielseitigen Buchvorstellungen geschaffen.


Breiter Lesegeschmack

Ob Klassiker, Lyrik, historische Romane, Fantasy, Reiseführer oder Kinder- und Jugendbuchliteratur, der Herzogenauracher Kanon der Literatur hat viel zu bieten und trifft somit fast jeden Lesergeschmack. Die Wahl des einen Herzensbuches sei vielen Schreibern aber gar nicht so leicht gefallen, "häufig hat man mehrere Herzensbücher, die einen durch das Leben begleiten", meint Stefanie Greber weiter. Letztlich stand am Schluss bei den meisten dennoch die Erkenntnis "dieses Buch ist es - das ist mein Herzensbuch, weil ich es als Kind schon geliebt habe und heute noch tue, weil es mich berührt hat wie kein zweites, weil ich weinen und lachen musste, weil es mich immer weiterbringt, mich auf Reisen schickt und mich glücklich macht."

So hat jeder Autor am Samstag sein ganz eigenes Herzensbuch geschenkt bekommen, eingepackt in rotes Papier und mit einem Herzanhänger versehen. Auf 107 Seiten kann man nun lesen, welche Bücher unsere Mitmenschen am meisten berühren und sich selbst Anregungen holen, welches Buch man sich als nächstes kaufen möchte. Durch seinen Mix aus Geschichten und die Vielseitigkeit der Buchbeschreibungen ist der Herzogenauracher Kanon der Literatur eine gute Geschenkidee für das bevorstehende Weihnachtsfest und zeigt eindrucksvoll, was durch Teamwork alles entstehen kann.