Karin Mersmann konnte zur Vernissage nicht nur alle 13 Künstlerinnen begrüßen, sondern auch Gäste aus den Landkreisen Bamberg, Forchheim, Offenbach, Haßberge, Freising, Main-Spessart und natürlich auch aus dem Kreis Erlangen-Höchstadt. Aus den genannten Kreisen kommen nämlich die 13 "Herzblut-Malerinnen" die sich erstmals im März 2004 in der Thüringischen Sommerakademie Böhlen trafen, "eine Insel der Inspiration und Abgeschiedenheit", wie es Monika Preller aus Großenseebach formulierte.

Die ehemalige Fabrik Rennsteig und Scharzatal etwa 50 Kilometer südlich von Erfurt, wurde auch für die 13 Künstlerinnen zu einem inspirierenden Ort der künstlerischen Arbeit und Begegnung. Die Malerinnen waren von dem großzügigen Atelier sofort begeistert, sie konnten ihre Leidenschaft zu Malerei so richtig ausleben. Da sich die Künstlerinnen auf Anhieb gut verstanden, miteinander und voneinander lernen konnten, wurden daraus regelmäßige Treffen.

Es entstanden Freundschaften und schließlich wurde der Name "Herzblut" geboren. Letztendlich entstand dann auch die Idee einer gemeinsamen Ausstellung und von Hannelore Fleischmann aus Höchstadt und dem Kunst- und Kulturverein organisiert wurde. In der jährlichen Arbeitswoche im thüringischen Böhlen entstanden für die Herzogenauracher Ausstellung dann auch außergewöhnliche Werke. Die Malerinnen einigten sich dafür auf maximal vier Farben: Signalrot und Kadmiumrot sowie Schwarz und Weiß. Unter den zahlreichen Besuchern auch der langjährige Vorsitzende des Kunst- und Kulturvereins, Manfred Braun. "Ich bin beeindruckt, es ist schon an den Bildern zu spüren, dass sich die 13 Malerinnen gut verstehen und sich ergänzen", zeigte sich Braun von den ausgestellten Werken begeistert.

Damit die Künstlerinnen auch zu erkennen waren, stattete die Initiatorin Hannelore Fleischmann, die 13 Malerinnen bei der Vernissage mit einem Namensschild aus - natürlich in Form eines Herzens.

Während der Treffen in der Sommerakademie gab es n viele lustige und unterhaltsame Erlebnisse, die mit der Kamera festgehalten und bei der Vernissage im KunstRaum als Foto-Clip "22 Jahre Herzblut-Malerinnen" auch gezeigt wurden.

Die außergewöhnliche Ausstellung ist leider nur zwei Tage zu sehen, nämlich am 16. und 17. Mai.


Die Herzblut-Malerinnen:

Bauer-Bornemann Judith, Bamberg
Fleischmann Hannelore, Höchstadt (Initiatorin)
Gräfe Heidrun, Dreieich, Offenbach
Haberl Ruth, Bamberg
Koch Anke, Ebern, Haßberge
Koch Gerti, Hemhofen
Mill Doris, Frammersbach, Main-Spessart
Paulus Margit, Adelsdorf
Preller Monika, Großenseebach
Spindler Ursula, Neu-Isenburg
Thiele Martina, Hemhofen
Weichmann Jutta, Osterwaal, Freising
Wolf Helga, Langensendelbach