Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens war eine Frau aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt 88 Jahre alt. Seit dem 7. November 2019 galt die Seniorin als vermisst. Jetzt, fast zwei Jahre später, widerruft die Polizei die Vermisstenfahndung.

Wie die Polizei am Montag (4. Oktober 2021) berichtet, haben die Beamten inzwischen Gewissheit, dass die Frau verstorben ist. Bei Arbeiten in einem Waldstück bei Heroldsberg stießen Zeugen Ende September 2021 auf menschliche Knochen. Durch rechtsmedizinische Untersuchungen kamen die Ermittler zu der Erkenntnis, dass es sich um die sterblichen Überreste der vermissten Frau handeln. 

Es gibt keine Hinweise auf eine mit dem Todesfall in Verbindung stehende Straftat, heißt es abschließend im Polizeibericht.