Laden...
Uttenreuth
Diebstahl

Handy mit Scanner verwechselt: Pärchen aus Mittelfranken will Finderlohn für die eigene Diebesware

Ein Pärchen aus Uttenreuth brachte am Montag (29. Juni 2020) ein Handy zur Polizei, das die beiden selbst geklaut hatten - doch es war kein Handy.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein Pärchen versuchte am Montagabend (29. Juni 2020) auf dreiste Weise an einen Finderlohn zu kommen: Die 33-jährige Frau aus Uttenreuth und der 40-jähriger Mann aus Buckenhof kamen zur Polizeiinspektion Erlangen-Land und wollten ein Handy abgeben, das sie drei Tage zuvor in einem Einkaufsmarkt in Uttenreuth auf einer der dortigen Kühltruhen „gefunden“ hätten.

Sie gaben das Gerät laut eigenen Angaben nicht im Einkaufsmarkt ab, weil sie einen Finderlohn dafür haben wollten.

Pärchen verwechselt Supermarkt-Scanner mit Handy und will Finderlohn dafür kassieren

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, handelt es sich bei dem aufgefundenen Gerät nicht um ein Handy, sondern um einen mobilen Scanner, mit dem die Angestellten des
Einkaufsmarktes die Warenbestände scannen. Eine der Angestellten hatte den Scanner auf der Kühltruhe abgelegt, während sie neue Waren holte. In der kurzen Zeit der Abwesenheit war das Gerät verschwunden.

Die beiden Personen erwartet nun anstatt eines Finderlohnes eine Strafanzeige wegen Diebstahls.