Im ersten Fall befuhr eine 66-jährige Frau aus Erlangen gegen 15.15 Uhr mit ihrem Fahrrad den Schlossplatz in südliche Richtung, als sich ihr plötzlich ein Mann in den Weg stellte, berichtet die Polizei. Die Frau musste anhalten und von ihrem Rad absteigen. Als sie den Mann aufforderte, den Weg zu räumen, antwortete dieser in einer der Frau unbekannten Sprache.

Wenig später trat der Mann zur Seite und die Radfahrerin konnte ihren Weg wieder fortsetzen. Kurz darauf bemerkte die Frau jedoch, dass der unbekannte Täter ihre Handtasche aus einem auf dem Gepäckträger befindlichen Fahrradkorb entwendet hatte. In der Handtasche befanden sich unter anderem Bargeld und diverse Dokumente. Der Unbekannte konnte nach Bekanntwerden der Tat trotz eingeleiteter Fahndung nicht mehr angetroffen werden.
Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: zirka 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß, osteuropäisches Aussehen, schlank, kurze hellbraune Haare.

Im zweiten Fall schob eine 49-jährige Frau aus Erlangen gegen 19.30 Uhr ihr Fahrrad in der Hauptstraße in Richtung Treppendurchgang Fuchsengarten, als sie einen Mann hinter sich bemerkte, der urplötzlich die Handtasche der Dame aus dem Fahrradkorb nahm. Infolge eines resoluten Schreies der Frau ließ der unbekannte Täter die Handtasche jedoch zu Boden fallen und flüchtete in Richtung westliche Stadtmauerstraße/Fuchsengarten. Der Tatverdächtige ist laut Angaben der Geschädigten etwa 1,85 Meter groß, trägt kurz geschnittenes schwarzes Haar und war bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke.

Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt bittet in beiden Fällen unter der Telefonnummer 09131/760-114 um Zeugenhinweise. ak