Laden...
Adelsdorf-Neuhaus
Warnung

Bereits ein Hund tot: Gemeinde warnt vor möglichen Giftködern

Bei der Polizei gingen am Wochenende zwei Anzeigen ein. Zwei Hunde sollen mit Ködern vergiftet worden sein, ein Tier ist verstorben.
 
In der Gemeinde Adelsdorf könnten zwei Hunde mit Giftködern vergiftet worden sein. Die Polizei ermittelt. Symbolfoto: ewka_pn/Pixabay.com
  • Warnung vor möglichen Giftködern bei Adelsdorf-Neuhaus
  • Zwei Hunde landen beim Tierarzt, einer von ihnen stirbt
  • Gemeinde Adelsdorf gibt Tipps, wie Sie Ihr Tier schützen können

Giftköder-Alarm in Adelsdorf: Die Gemeinde warnt auf ihrer Facebookseite vor Giftködern. In Neuhaus habe es in jüngster Zeit Vorfälle gegeben. Mehrere Hunde seien erkrankt, ein Hund verstorben.

Polizei in Höchstadt: Zwei Hunde vergiftet

Die Polizei in Höchstadt bestätigt am Montag (14. Dezember 2020), dass zwei Anzeigen eingegangen sind. Demnach wurden östlich von Adelsdorf-Neuhaus zwei Hunde vergiftet.

Im ersten Fall litt eine Hündin (Golden Retriever) nach dem Spaziergehen unter erheblichen Vergiftungserscheinungen. Beim Tierarzt konnte die Hündin gerettet werden, im Magen konnte ungewöhnliches Granulat festgestellt werden. Der Vorfall spielte sich bereits am Samstag (14. November 2020) ab.

Der zweite Fall ereignete sich am Samstag (5. Dezember 2020). Dabei verstarb ein Labrador.

Nach dem Gassigehen musste das Tier ebenfalls in die Tierklinik gebracht werden. Hier wurde abermals Granulat im Magen festgestellt.

Möglichen Giftköder gefunden: Was muss ich tun?

Die Gemeinde Adelsdorf warnt: "Frisst ein Tier einen solchen Giftköder, kann es unter Umständen zu inneren Blutungen oder Organschäden kommen. In den schlimmsten Fällen stirbt das Tier. Auch für spielende Kinder stellen solche Giftköder eine Gefahr dar."

Tierhalter sollten auf der Hut sein, so die Gemeinde. Sie rät: 

  • Hunde an der Leine führen (auch Brut- und Setzzeiten beachten) und auf Wegen bleiben
  • Hund nichts vom Boden aufnehmen lassen
  • Bei Symptomen (Krämpfe, Bewusstlosigkeit, Erbrechen, usw.) sofort einen Tierarzt aufsuchen
  • Wenn möglich: Giftköder sicherstellen und zum Tierarzt oder zur Polizei bringen (Vorsicht vor Eigenvergiftung: Am besten einen Kotbeutel verwenden)
  • Verdächtige Beobachtungen an die Gemeindeverwaltung oder Polizei melden

Suche nach Tierquäler: Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt

Die Polizei Höchstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09193/63940. Auch falls weitere Geschädigte sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, so werden Sie gebeten, das nachzuholen. 

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Tierquäler führen, hat die Gemeinde Adelsdorf eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.