Zu einer gefährlichen Auseinandersetzung ist es am Dienstagabend (20. April 2021) im Erlangener Stadtteil Büchenbach gekommen. Ein Ehepaar im Alter von 55 und 57 Jahren fuhr mit seinem Auto in die Mönaustraße ein. Hinter ihnen fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Wagen.

Laut ersten Erkenntnissen musste das vorausfahrende Fahrzeug verkehrsbedingt mehrmals abbremsen, wodurch der 36-Jährige ebenfalls gezwungen war stark abzubremsen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

Scheinbar genervt: 36-Jähriger fährt absichtlich auf Ehepaar zu

Das Ehepaar bog daraufhin auf einen Parkplatz ein. Der 36-Jährige fuhr an ihnen vorbei und tippte sich dabei mit dem Finger auf die Stirn. Plötzlich wendete er sein Fahrzeug und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit auf das inzwischen ausgestiegene Ehepaar zu. 

Wie die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt am Mittwoch (21. April 2021) in einer Pressemitteilung berichtet, konnte sich das Paar nur durch einen Sprung zur Seite retten. Anschließend kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, in der die 55-jährige Frau den 36-jährigen Fahrer beleidigte. 

Hinzugerufene Polizeibeamte konnten dem Ganzen ein Ende setzen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden der Führerschein sowie das Auto des 36-Jährigen beschlagnahmt. Gegen ihn wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. 

Ermittlungsverfahren eingeleitet: Führerschein und Auto beschlagnahmt

Gegen die 55-Jährige wird ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet, heißt es abschließend.